Schwanensee nach P. Tschaikowsky

Schwanensee nach P. Tschaikowsky
am 16.12.2018
Prager Festspielballett präsentiert Schwanensee Ein böser Zauberer hat die schöne junge Prinzessin Odette in einen Schwan verwandelt, als diese sich zu nahe an das Ufer seines Sees heranwagte. In der Nähe des Sees liegt ein altes Schloss,... weiterlesen
Tickets ab 13,40 €

Termine

Weitere Events

HEARTBEAT OF HOME

HEARTBEAT OF HOME

05.02.2019 – 19.02.2019
Tickets ab 53,10
Chefboss

Chefboss

13.03.2019 – 13.04.2019
Tickets ab 18,35
Große Weihnachtsshow der ADTV Tanzschule Hoffmann

Große Weihnachtsshow der ADTV Tanzschule Hoffmann

am 15.12.2018
Tickets ab 6,00
The Nutcracker Reloaded

The Nutcracker Reloaded

08.01.2019 – 27.01.2019
Tickets ab 50,60

Event-Info

Prager Festspielballett präsentiert
Schwanensee

Ein böser Zauberer hat die schöne junge Prinzessin Odette in einen Schwan verwandelt, als diese sich zu nahe an das Ufer seines Sees heranwagte. In der Nähe des Sees liegt ein altes Schloss, wo eine schöne Fürstin mit ihrem Sohn Siegfried lebt. Prinz Siegfried fühlt sich von den wunderschönen Schwänen im See magisch angezogen. Er ahnt nicht, dass es in Wirklichkeit junge Mädchen sind, die alle durch den bösen Zauberer in Schwäne verwandelt wurden, und die immer um Mitternacht für eine Stunde menschliche Gestalt annehmen. Prinz Siegfried verliebt sich in die Prinzessin Odette und erfährt von ihr das Geheimnis ihrer Verwandlung, und dass sie nur durch die Liebe und Treue eines Mannes von dem Zauber erlöst werden kann...

So beginnt das wunderschöne Märchen des Schwanensee, des am meisten geliebten Ballettklassikers von Pjotr Tschaikowski. Schwanensee ist das populärste Ballett überhaupt. Für viele ist es ein Synonym für Ballett geworden. Darüber hinaus zählt die Musik zu Schwanensee zu den schönsten Ballettpartituren schlechthin.


Das Prager Festspielballett, seit Jahren Gast auf allen europäischen Bühnen, entführt in das Wunderland des Verspielten und Romantischen, Märchenhaften und Träumerischen, das Teil eines jeden Kindertraums sein sollte! Die neue Choreographie bleibt ganz im traditionellen Stil des berühmten ersten Choreographen des Schwanensees, Marius Petipa, der allgemein als Vater des klassischen Balletts gilt.