Quatuor Modigliani

Quatuor Modigliani
am 08.10.2020
Königsklasse der Kammermusik - Zum ersten Mal als Streichquartett auf der großen Bühne zu musizieren, sei wie die allererste Ski-Abfahrt im Leben, sagt Philippe Bernhard: „Du hast es zuvor noch nie gemacht und dann packt es dich – und von dem... weiterlesen
Tickets ab 35,50 €

Termine

Orte Datum
Freiburg im Breisgau
Hochschule für Musik
Do. 08.10.2020 20:00 Uhr Tickets ab 35,50 €

Event-Info

Königsklasse der Kammermusik - Zum ersten Mal als Streichquartett auf der großen Bühne zu musizieren, sei wie die allererste Ski-Abfahrt im Leben, sagt Philippe Bernhard: „Du hast es zuvor noch nie gemacht und dann packt es dich – und von dem Tag an kannst du nicht mehr ohne es leben.“ Woran sich der Geiger erinnert, ist für das Quatuor Modigliani inzwischen stattliche 17 Jahre her. Und dennoch kann von Routine
bei den vier Streichern keine Rede sein, so frisch und neugierig gehen sie stets ans Werk. Benannt hat sich das Quartett nach dem eigenwilligen italienischen Maler Amedeo Modigliani. Denn, so der Primarius gegenüber dem Magazin „Concerti“, „dieser Mann hatte in seinem Schaffen etwas ganz Eigenes und Einzigartiges. Und vor eben dieser Herausforderung stehen wir auch als Streichquartett, denn es gibt so viele Quartette, da reicht es einfach nicht, nur gut zu spielen.“

Programm:
Mozart, Streichquartett Nr. 17 B-Dur KV 458 „Jagdquartett”
Bartók, Streichquartett Nr. 5 Sz 102
Schubert, Streichquartett Nr. 15 G-Dur D 887

Quatuor Modigliani

Event-Info

Königsklasse der Kammermusik - Zum ersten Mal als Streichquartett auf der großen Bühne zu musizieren, sei wie die allererste Ski-Abfahrt im Leben, sagt Philippe Bernhard: „Du hast es zuvor noch nie gemacht und dann packt es dich – und von dem Tag an kannst du nicht mehr ohne es leben.“ Woran sich der Geiger erinnert, ist für das Quatuor Modigliani inzwischen stattliche 17 Jahre her. Und dennoch kann von Routine
bei den vier Streichern keine Rede sein, so frisch und neugierig gehen sie stets ans Werk. Benannt hat sich das Quartett nach dem eigenwilligen italienischen Maler Amedeo Modigliani. Denn, so der Primarius gegenüber dem Magazin „Concerti“, „dieser Mann hatte in seinem Schaffen etwas ganz Eigenes und Einzigartiges. Und vor eben dieser Herausforderung stehen wir auch als Streichquartett, denn es gibt so viele Quartette, da reicht es einfach nicht, nur gut zu spielen.“

Programm:
Mozart, Streichquartett Nr. 17 B-Dur KV 458 „Jagdquartett”
Bartók, Streichquartett Nr. 5 Sz 102
Schubert, Streichquartett Nr. 15 G-Dur D 887

Quatuor Modigliani