Lisa Eckhart

Lisa Eckhart
am 25.08.2022
LISA ECKHART liest aus ihrem neuen Roman »Boum« Lisa Eckhart? Ja, die kennt man. Als Kabarettistin tritt sie im Fernsehen regelmäßig auf und steht mit Soloprogrammen auf der Bühne. 1992 in Leoben geboren, studierte sie in Paris und Berlin... weiterlesen
Tickets ab 17,50 €

Termine

Orte Datum
Hamburg
Magazin-Filmkunsttheater Hamburg
Do. 25.08.2022 19:30 Uhr Tickets ab 17,50 €

Event-Info

LISA ECKHART
liest aus ihrem neuen Roman »Boum«

Lisa Eckhart? Ja, die kennt man. Als Kabarettistin tritt sie im Fernsehen regelmäßig auf und steht mit Soloprogrammen auf der Bühne. 1992 in Leoben geboren, studierte sie in Paris und Berlin Germanistik und Slawistik. 2020 debütierte sie mit ihrem sehr komischen Dorfroman »Omama«, eroberte die Bestsellerliste und sorgte für eigenwillige Erschütterungen im Hamburger Literaturbetrieb.

Und nun kommt Eckharts zweiter Streich: »Boum« (Zsolnay). Worum geht’s? Der Liebe wegen kommt Aloisia, eine junge Österreicherin, nach Paris, während die französischen Zeitungen unermüdlich über einen Serienmörder berichten. Le Maestro Massacreur bringt scheinbar wahllos Straßenmusiker um. Ein melancholischer Kommissar und der angesehene Terrorexperte Monsieur Boum ermitteln. Doch mit Clopin, dem König der Bettler, in dessen zwielichtigem »Turm der Wunder« Aloisia rasch Anschluss findet, hat niemand gerechnet.

Lisa Eckharts neuer Roman ist Märchen, Horrorgeschichte, Erotikkrimi, Comic und Computerspiel in einem. Und er ist eine bitterböse Satire, vor der nichts und niemand sicher ist ... Das dürfte ein guter Abend werden.

Moderation: Rainer Moritz

Foto (Eckhart) (c) Peter W. Czernich für Marquis Magazine

Event-Info

LISA ECKHART
liest aus ihrem neuen Roman »Boum«

Lisa Eckhart? Ja, die kennt man. Als Kabarettistin tritt sie im Fernsehen regelmäßig auf und steht mit Soloprogrammen auf der Bühne. 1992 in Leoben geboren, studierte sie in Paris und Berlin Germanistik und Slawistik. 2020 debütierte sie mit ihrem sehr komischen Dorfroman »Omama«, eroberte die Bestsellerliste und sorgte für eigenwillige Erschütterungen im Hamburger Literaturbetrieb.

Und nun kommt Eckharts zweiter Streich: »Boum« (Zsolnay). Worum geht’s? Der Liebe wegen kommt Aloisia, eine junge Österreicherin, nach Paris, während die französischen Zeitungen unermüdlich über einen Serienmörder berichten. Le Maestro Massacreur bringt scheinbar wahllos Straßenmusiker um. Ein melancholischer Kommissar und der angesehene Terrorexperte Monsieur Boum ermitteln. Doch mit Clopin, dem König der Bettler, in dessen zwielichtigem »Turm der Wunder« Aloisia rasch Anschluss findet, hat niemand gerechnet.

Lisa Eckharts neuer Roman ist Märchen, Horrorgeschichte, Erotikkrimi, Comic und Computerspiel in einem. Und er ist eine bitterböse Satire, vor der nichts und niemand sicher ist ... Das dürfte ein guter Abend werden.

Moderation: Rainer Moritz

Foto (Eckhart) (c) Peter W. Czernich für Marquis Magazine