FÄASCHTBÄNKLER

FÄASCHTBÄNKLER
am 08.12.2023
Ihr Name steht längst für Volks-Pop-Musik 4.0, für rasante, haarsträubende Genre-Mash-ups – und vor allem für randvolle, explodierende Tanzflächen. Die Fäaschtbänkler sind eingeschworene, mit sämtlichen Wassern gewaschene Poperneuerer mit... weiterlesen
Tickets ab 35,70 €

Termine

Orte Datum
Frankfurt
Batschkapp
Fr. 08.12.2023 20:00 Uhr Tickets ab 35,70 €

Event-Info

Ihr Name steht längst für Volks-Pop-Musik 4.0,
für rasante, haarsträubende Genre-Mash-ups – und vor allem für randvolle, explodierende
Tanzflächen.
Die Fäaschtbänkler sind eingeschworene, mit sämtlichen Wassern gewaschene
Poperneuerer mit volkstümlichen Wurzeln, Hitmaker mit ungewöhnlichem
Instrumentenarsenal, Volldampf-Entertainer mit extrem viel Bodenhaftung und echte
Tanzwut-Visionäre.
Seit Jahren nicht nur live für ihren unverwechselbaren „Blowpop“ gefeiert, in dem Blas- und
House-Musik, Pop und Rock und Elektronisches zu einem ultraexplosiven Amalgam
verschmelzen, gehen sie vor allem ihren eigenen Weg:
Hits wie „Eskalation“, „Welt voller Wunder“, „Partyplanet“ oder auch „Can you english
please“ bescherten ihnen neben View- und Streamzahlen in dreistelliger Millionenhöhe
zuletzt auch erste Goldauszeichnungen.
Vom Dreiländereck aus schneller auf jeder Bühne als es manch einem Ruhesuchenden lieb
ist, konnten Andreas Frei, Roman Wüthrich, Marco Graber, Michael Hutter und Roman Pizio
mit ihren letzten fünf Alben in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Albumcharts
erobern.

Event-Info

Ihr Name steht längst für Volks-Pop-Musik 4.0,
für rasante, haarsträubende Genre-Mash-ups – und vor allem für randvolle, explodierende
Tanzflächen.
Die Fäaschtbänkler sind eingeschworene, mit sämtlichen Wassern gewaschene
Poperneuerer mit volkstümlichen Wurzeln, Hitmaker mit ungewöhnlichem
Instrumentenarsenal, Volldampf-Entertainer mit extrem viel Bodenhaftung und echte
Tanzwut-Visionäre.
Seit Jahren nicht nur live für ihren unverwechselbaren „Blowpop“ gefeiert, in dem Blas- und
House-Musik, Pop und Rock und Elektronisches zu einem ultraexplosiven Amalgam
verschmelzen, gehen sie vor allem ihren eigenen Weg:
Hits wie „Eskalation“, „Welt voller Wunder“, „Partyplanet“ oder auch „Can you english
please“ bescherten ihnen neben View- und Streamzahlen in dreistelliger Millionenhöhe
zuletzt auch erste Goldauszeichnungen.
Vom Dreiländereck aus schneller auf jeder Bühne als es manch einem Ruhesuchenden lieb
ist, konnten Andreas Frei, Roman Wüthrich, Marco Graber, Michael Hutter und Roman Pizio
mit ihren letzten fünf Alben in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Albumcharts
erobern.