Fäaschtbänkler

Fäaschtbänkler
20.09.2024 – 07.11.2025
Ihr Name steht längst für Volks-Pop-Musik 4.0, für rasante, einmalige Genre-Mash-ups – und vor allem für randvolle, explodierende Tanzflächen. Die Fäaschtbänkler sind eingeschworene, mit sämtlichen Wassern gewaschene Poperneuerer und großartige... weiterlesen
Tickets ab 21,45 €

Termine

Orte Datum
Braunschweig
westand
Fr. 20.09.2024 20:00 Uhr Tickets ab 41,00 €
Gummersbach
Halle 32
Fr. 27.09.2024 20:00 Uhr Tickets ab 41,40 €
Bremen
Kulturzentrum Schlachthof
Sa. 28.09.2024 20:00 Uhr Tickets ab 41,40 €
Bielefeld
Lokschuppen
Fr. 18.10.2024 20:00 Uhr Tickets ab 41,40 €
Mannheim
Capitol Mannheim
So. 20.10.2024 20:00 Uhr Tickets ab 41,40 €
Hamburg
Große Freiheit 36
Fr. 08.11.2024 19:00 Uhr Tickets ab 41,40 €
Krefeld
Kulturfabrik (Kufa) Krefeld
Sa. 30.11.2024 19:00 Uhr Tickets ab 41,40 €
Offenbach
Stadthalle Offenbach
Sa. 11.01.2025 20:00 Uhr Tickets ab 51,40 €
Ramstein-Miesenbach
Congress Center Ramstein
Fr. 04.04.2025 20:30 Uhr Tickets ab 21,45 €
Nordhorn
Kulturzentrum Alte Weberei
Fr. 09.05.2025 20:00 Uhr Tickets ab 41,40 €
Neuruppin
Kulturhaus Stadtgarten
Fr. 16.05.2025 20:00 Uhr Tickets ab 41,40 €
Zeulenroda-Triebes
SEESTERN PANORAMA Bühne
Fr. 22.08.2025 20:00 Uhr Tickets ab 41,40 €
Cottbus
Stadthalle Cottbus
Fr. 12.09.2025 20:00 Uhr Tickets ab 41,40 €
Suhl
Congress Centrum Suhl
Sa. 13.09.2025 20:00 Uhr Tickets ab 41,40 €
Köln
E-Werk
Sa. 04.10.2025 20:00 Uhr Tickets ab 51,40 €
Chemnitz
Stadthalle Chemnitz
Fr. 17.10.2025 20:00 Uhr Tickets ab 41,40 €
Leipzig
Felsenkeller
Sa. 18.10.2025 20:00 Uhr Tickets ab 41,40 €
Neunkirchen
Gebläsehalle Neunkirchen
Fr. 31.10.2025 20:00 Uhr Tickets ab 51,40 €
Osterode am Harz
Stadthalle Osterode
Fr. 07.11.2025 20:00 Uhr Tickets ab 41,40 €

Event-Info

Ihr Name steht längst für Volks-Pop-Musik 4.0, für rasante, einmalige Genre-Mash-ups – und
vor allem für randvolle, explodierende Tanzflächen. Die Fäaschtbänkler sind eingeschworene, mit sämtlichen Wassern gewaschene Poperneuerer und großartige Hitmaker mit ungewöhnlichem Instrumentenarsenal, Massen-Entertainer mit
Bodenhaftung und echte Tanzwut-Visionäre. Seit Jahren nicht nur live für ihren unverwechselbaren „Blowpop“ gefeiert, in dem Blas- und
House-Musik, Pop und Rock und Elektronisches zu einem ultraexplosiven Amalgam verschmelzen, gehen sie vor allem ihren eigenen Weg: Hits wie „Can you english please“, „Partyplanet“ oder auch „Humpa Humpa“ bescherten ihnen neben View- und Streamzahlen in dreistelliger Millionenhöhe zuletzt auch erste Platin- undGoldauszeichnungen.

Vom Dreiländereck aus schneller auf jeder Bühne als es manch einem Ruhesuchenden lieb ist, konnten Andreas Frei, Roman Wüthrich, Marco Graber, Michael Hutter und Roman Pizio mit ihren letzten fünf Alben in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Albumcharts erobern.
Die Live-Historie der Fäaschtbänkler spricht da eine deutliche Sprache: Nova Rock in Österreich, Open Air Gampel in der Schweiz, das Taubertal Festival in Deutschland, Headliner beim Woodstock der Blasmusik, Burning Brass und der BrassWiesn, Brass Palmas in Kroatien und und und. Allesamt Events und Konzerte, wo der Punk querbeet abgeht und sich das musikalische Tun in viele verschiedene Richtungen freispielt. Und genau das ist die absolute Stärke der Fäaschtbänkler. Dieses Grenzenlose. Auch die Acts, die mit ihnen zusammen bereits Songs machten, zeigt die Vielfalt, wie zum Beispiel das DJ Duo HBz oder der Rapper FiNCH. Gleichtzeitig liefern die Fäaschtbänkler schon seit einigen Staffeln die Trailermusik zu „Bauer sucht Frau“ in Österreich.
Die musikalischen Einflüsse sind vielfältig: Ob Techno, Ska oder Pop, dann wieder klassischer Oberkrainer-Sound oder Stadion-Rock samt großem-Kino-Chor. In so vielen Liedern finden sich Unterbrüche, plötzliche Stilwechsel. Alles wunderbar überraschend. Und alles
Ohrwürmer mit Texten, die Gefühle auslösen, die man immer wieder hören möchte. Deswegen gehen die Leute zu ihren Konzerten, lieben ihre Songs und können jede einzelne Textzeile auswendig mitsingen.

Event-Info

Ihr Name steht längst für Volks-Pop-Musik 4.0, für rasante, einmalige Genre-Mash-ups – und
vor allem für randvolle, explodierende Tanzflächen. Die Fäaschtbänkler sind eingeschworene, mit sämtlichen Wassern gewaschene Poperneuerer und großartige Hitmaker mit ungewöhnlichem Instrumentenarsenal, Massen-Entertainer mit
Bodenhaftung und echte Tanzwut-Visionäre. Seit Jahren nicht nur live für ihren unverwechselbaren „Blowpop“ gefeiert, in dem Blas- und
House-Musik, Pop und Rock und Elektronisches zu einem ultraexplosiven Amalgam verschmelzen, gehen sie vor allem ihren eigenen Weg: Hits wie „Can you english please“, „Partyplanet“ oder auch „Humpa Humpa“ bescherten ihnen neben View- und Streamzahlen in dreistelliger Millionenhöhe zuletzt auch erste Platin- undGoldauszeichnungen.

Vom Dreiländereck aus schneller auf jeder Bühne als es manch einem Ruhesuchenden lieb ist, konnten Andreas Frei, Roman Wüthrich, Marco Graber, Michael Hutter und Roman Pizio mit ihren letzten fünf Alben in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Albumcharts erobern.
Die Live-Historie der Fäaschtbänkler spricht da eine deutliche Sprache: Nova Rock in Österreich, Open Air Gampel in der Schweiz, das Taubertal Festival in Deutschland, Headliner beim Woodstock der Blasmusik, Burning Brass und der BrassWiesn, Brass Palmas in Kroatien und und und. Allesamt Events und Konzerte, wo der Punk querbeet abgeht und sich das musikalische Tun in viele verschiedene Richtungen freispielt. Und genau das ist die absolute Stärke der Fäaschtbänkler. Dieses Grenzenlose. Auch die Acts, die mit ihnen zusammen bereits Songs machten, zeigt die Vielfalt, wie zum Beispiel das DJ Duo HBz oder der Rapper FiNCH. Gleichtzeitig liefern die Fäaschtbänkler schon seit einigen Staffeln die Trailermusik zu „Bauer sucht Frau“ in Österreich.
Die musikalischen Einflüsse sind vielfältig: Ob Techno, Ska oder Pop, dann wieder klassischer Oberkrainer-Sound oder Stadion-Rock samt großem-Kino-Chor. In so vielen Liedern finden sich Unterbrüche, plötzliche Stilwechsel. Alles wunderbar überraschend. Und alles
Ohrwürmer mit Texten, die Gefühle auslösen, die man immer wieder hören möchte. Deswegen gehen die Leute zu ihren Konzerten, lieben ihre Songs und können jede einzelne Textzeile auswendig mitsingen.