Die Physiker

Die Physiker
28.02.2024 – 06.06.2024
In Fräulein Mathilde von Zahnds Irrenanstalt geschehen seit einiger Zeit die merkwürdigsten Dinge. Bereits zwei Krankenschwestern wurden tot aufgefunden. Ermordet. Zu den dringend Tatverdächtigen können nur die Patienten der Anstalt in Frage... weiterlesen
Tickets ab 10,00 €

Event-Info

In Fräulein Mathilde von Zahnds Irrenanstalt geschehen seit einiger Zeit die merkwürdigsten Dinge. Bereits zwei Krankenschwestern wurden tot aufgefunden. Ermordet. Zu den dringend Tatverdächtigen können nur die Patienten der Anstalt in Frage kommen: Drei Herren, von denen sich zwei für ziemlich prominente Physiker halten: Einstein und Newton. Der Dritte im Bunde ist der ehemals geniale Naturwissenschaftler Johann Wilhelm Möbius. Eine Verurteilung dieser Täter gestaltet sich für den ermittelnden Kommissar als äußerst schwierig und somit geht der Wahnsinn weiter seinen Gang. Als jedoch eine weitere Krankenschwester ermordet aufgefunden wird und die leitende Ärztin der Irrenanstalt das große Geheimnis der drei Physiker lüftet, gerät die kleine Welt der Anstalt völlig aus den Fugen ...

Der Schweizer Autor Friedrich Dürrenmatt schrieb seine 1962 uraufgeführte Komödie während des Kalten Krieges. Eine Zeit, in der das atomare Wettrüsten der westlichen und östlichen Welt in vollem Gange war. Ein atomarer Präventivschlag schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Der Weg hin zu diesen katastrophalen Vernichtungswaffen wurde jedoch keineswegs von wahnsinnigen und geisteskranken Leuten geebnet, sondern von hochintelligenten und emphatischen Menschen wie den weltbekannten Naturwissenschaftlern Albert Einstein und Robert Oppenheimer.

In seiner grotesken, irrwitzigen und vor allem zeitlosen Komödie schildert Dürrenmatt, wie gefährlich es sein kann, wenn Wissen in falsche Hände gerät und welche enorme Verantwortung wissenschaftliche Forschung auch für unsere heutige Welt noch immer besitzt.

Event-Info

In Fräulein Mathilde von Zahnds Irrenanstalt geschehen seit einiger Zeit die merkwürdigsten Dinge. Bereits zwei Krankenschwestern wurden tot aufgefunden. Ermordet. Zu den dringend Tatverdächtigen können nur die Patienten der Anstalt in Frage kommen: Drei Herren, von denen sich zwei für ziemlich prominente Physiker halten: Einstein und Newton. Der Dritte im Bunde ist der ehemals geniale Naturwissenschaftler Johann Wilhelm Möbius. Eine Verurteilung dieser Täter gestaltet sich für den ermittelnden Kommissar als äußerst schwierig und somit geht der Wahnsinn weiter seinen Gang. Als jedoch eine weitere Krankenschwester ermordet aufgefunden wird und die leitende Ärztin der Irrenanstalt das große Geheimnis der drei Physiker lüftet, gerät die kleine Welt der Anstalt völlig aus den Fugen ...

Der Schweizer Autor Friedrich Dürrenmatt schrieb seine 1962 uraufgeführte Komödie während des Kalten Krieges. Eine Zeit, in der das atomare Wettrüsten der westlichen und östlichen Welt in vollem Gange war. Ein atomarer Präventivschlag schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Der Weg hin zu diesen katastrophalen Vernichtungswaffen wurde jedoch keineswegs von wahnsinnigen und geisteskranken Leuten geebnet, sondern von hochintelligenten und emphatischen Menschen wie den weltbekannten Naturwissenschaftlern Albert Einstein und Robert Oppenheimer.

In seiner grotesken, irrwitzigen und vor allem zeitlosen Komödie schildert Dürrenmatt, wie gefährlich es sein kann, wenn Wissen in falsche Hände gerät und welche enorme Verantwortung wissenschaftliche Forschung auch für unsere heutige Welt noch immer besitzt.