Der Gott des Gemetzels

Der Gott des Gemetzels
17.02.2022 – 24.11.2022
Der Gott des Gemetzels ein Theaterstück von Yasmina Reza Das Ehepaar Veronika und Michael Herdmann empfängt in seiner Aschaffenburger Wohnung das Ehepaar Annette und Alexander Reichert. Der elfjährige Ferdinand Reichert hat den gleichaltrigen... weiterlesen
Tickets ab 9,50 €

Event-Info

Der Gott des Gemetzels ein Theaterstück
von Yasmina Reza

Das Ehepaar Veronika und Michael Herdmann empfängt in seiner Aschaffenburger Wohnung das Ehepaar Annette und Alexander Reichert. Der elfjährige Ferdinand Reichert hat den gleichaltrigen Bruno Herdmann im Park mit einem Stock verprügelt und ihm dabei zwei Schneidezähne herausgeschlagen. Die Eltern der beiden sind zusammengekommen, um das Geschehen zu diskutieren.

Veronika ist eine sozialkritische Schriftstellerin, die an einem Buch über den Darfur-Konflikt arbeitet. Ihr Mann Michael betreibt einen Großhandel. Annette ist Vermögensberaterin und ihr Mann Alex ein erfolgreicher Syndikus, der für einen Pharma-Konzern arbeitet.

Das Gespräch beginnt zunächst harmlos, doch langsam erhält der Konflikt einen anderen Ton. Die Diskussion wird ständig durch Alex unterbrochen, da er berufliche Anrufe auf sein Handy erhält und lautstark versucht, einen Pharmazie-Skandal seines Unternehmens in den Griff zu bekommen. Außerdem klingelt dauernd das Telefon der Herdmanns, weil Michaels Mutter ständig anruft.
Die Atmosphäre wird zunehmend aggressiver. Veronika und Michael können die Verurteilung jeglicher Gewalt nicht mehr aufrechterhalten, als sich herausstellt, dass Michael heimlich den Hamster seiner Tochter entsorgt hat. Michael serviert als guter Gastgeber neben dem Obstkuchen seiner Frau auch einen ausgezeichneten Rum. Der Alkohol bewirkt schließlich die Eskalation. Die Beziehung zwischen den Söhnen sollte wiederhergestellt werden, doch dann lassen die beiden Paare ihre eleganten Wohlstandsmasken fallen und ergehen sich in einem Streit, wobei die Koalitionen paarübergreifend wechseln. Einzig Alex fühlt sich letztlich in seiner Weltanschauung bestätigt. Er habe immer an den Gott des Gemetzels geglaubt.

Event-Info

Der Gott des Gemetzels ein Theaterstück
von Yasmina Reza

Das Ehepaar Veronika und Michael Herdmann empfängt in seiner Aschaffenburger Wohnung das Ehepaar Annette und Alexander Reichert. Der elfjährige Ferdinand Reichert hat den gleichaltrigen Bruno Herdmann im Park mit einem Stock verprügelt und ihm dabei zwei Schneidezähne herausgeschlagen. Die Eltern der beiden sind zusammengekommen, um das Geschehen zu diskutieren.

Veronika ist eine sozialkritische Schriftstellerin, die an einem Buch über den Darfur-Konflikt arbeitet. Ihr Mann Michael betreibt einen Großhandel. Annette ist Vermögensberaterin und ihr Mann Alex ein erfolgreicher Syndikus, der für einen Pharma-Konzern arbeitet.

Das Gespräch beginnt zunächst harmlos, doch langsam erhält der Konflikt einen anderen Ton. Die Diskussion wird ständig durch Alex unterbrochen, da er berufliche Anrufe auf sein Handy erhält und lautstark versucht, einen Pharmazie-Skandal seines Unternehmens in den Griff zu bekommen. Außerdem klingelt dauernd das Telefon der Herdmanns, weil Michaels Mutter ständig anruft.
Die Atmosphäre wird zunehmend aggressiver. Veronika und Michael können die Verurteilung jeglicher Gewalt nicht mehr aufrechterhalten, als sich herausstellt, dass Michael heimlich den Hamster seiner Tochter entsorgt hat. Michael serviert als guter Gastgeber neben dem Obstkuchen seiner Frau auch einen ausgezeichneten Rum. Der Alkohol bewirkt schließlich die Eskalation. Die Beziehung zwischen den Söhnen sollte wiederhergestellt werden, doch dann lassen die beiden Paare ihre eleganten Wohlstandsmasken fallen und ergehen sich in einem Streit, wobei die Koalitionen paarübergreifend wechseln. Einzig Alex fühlt sich letztlich in seiner Weltanschauung bestätigt. Er habe immer an den Gott des Gemetzels geglaubt.