Der Gang vor die Hunde

Der Gang vor die Hunde
am 01.11.2024
Veröffentlicht wurde Kästners autobiografischer Großstadtroman erstmals 1931 in zensierter Fassung unter dem Titel Fabian. Die Geschichte eines Moralisten. Erst 2013 erschien das Meisterwerk in ungekürzter Version als Der Gang vor die Hunde,... weiterlesen
Tickets ab 26,00 €

Termine

Orte Datum
Stuttgart
Theaterhaus
Fr. 01.11.2024 19:30 Uhr Tickets ab 26,00 €

Event-Info

Veröffentlicht wurde Kästners autobiografischer Großstadtroman erstmals 1931 in zensierter Fassung unter dem Titel Fabian. Die Geschichte eines Moralisten. Erst 2013 erschien das Meisterwerk in ungekürzter Version als Der Gang vor die Hunde, wie Erich Kästner es ursprünglich genannt hat. Es ist eine Erzählung um Sehnsucht und Suizid, gekaufte und verkaufte Liebe, um das unmoralische Berlin der 30er Jahre, und den zärtlichen Moloch der Moderne. Der äußerst unterhaltsame Abend entführt in eine verrückte Welt, die oft erschreckend aktuell zu sein scheint.

Im Mittelpunkt steht der „Moralist“ Jakob Fabian, promovierter Germanist und Werbefachmann, der sich durch das ausschweifende Nachtleben im Berlin der späten Weimarer Republik treiben lässt. Auch der aufkommende Faschismus wird spürbar, zu dem Kästner zwar eine klare Meinung hatte, den er aber nicht wirklich ernst nahm.

Das Schauspieler:innenpaar Christine Sommer und Martin Brambach hat diese zum Teil rasend komische Gesellschaftssatire mit Künstlerkolleg:innen in Szene gesetzt. Bereichert durch populäre Musik aus Kästners Zeit entführt der äußerst unterhaltsame Abend in eine verrückte Welt, die oft erschreckend aktuell zu sein scheint.


Gruppe / Künstler
Martin Brambach Christine Sommer Jürgen Hartmann Jubril Sulaimon
Band : Saxophon Gitarre Kontrabass, Cathrin Groth Christian Hammer Markus Conrads

Event-Info

Veröffentlicht wurde Kästners autobiografischer Großstadtroman erstmals 1931 in zensierter Fassung unter dem Titel Fabian. Die Geschichte eines Moralisten. Erst 2013 erschien das Meisterwerk in ungekürzter Version als Der Gang vor die Hunde, wie Erich Kästner es ursprünglich genannt hat. Es ist eine Erzählung um Sehnsucht und Suizid, gekaufte und verkaufte Liebe, um das unmoralische Berlin der 30er Jahre, und den zärtlichen Moloch der Moderne. Der äußerst unterhaltsame Abend entführt in eine verrückte Welt, die oft erschreckend aktuell zu sein scheint.

Im Mittelpunkt steht der „Moralist“ Jakob Fabian, promovierter Germanist und Werbefachmann, der sich durch das ausschweifende Nachtleben im Berlin der späten Weimarer Republik treiben lässt. Auch der aufkommende Faschismus wird spürbar, zu dem Kästner zwar eine klare Meinung hatte, den er aber nicht wirklich ernst nahm.

Das Schauspieler:innenpaar Christine Sommer und Martin Brambach hat diese zum Teil rasend komische Gesellschaftssatire mit Künstlerkolleg:innen in Szene gesetzt. Bereichert durch populäre Musik aus Kästners Zeit entführt der äußerst unterhaltsame Abend in eine verrückte Welt, die oft erschreckend aktuell zu sein scheint.


Gruppe / Künstler
Martin Brambach Christine Sommer Jürgen Hartmann Jubril Sulaimon
Band : Saxophon Gitarre Kontrabass, Cathrin Groth Christian Hammer Markus Conrads