Andreas Langsch - Der Liebesalgorithmus

Andreas Langsch - Der Liebesalgorithmus
am 07.04.2024
In seinem ersten Soloprogramm „Der Liebesalgorithmus“ kreiert Andreas Langsch ein Bild über seine Generation und versucht zu vermitteln: Zwischen Alt und Jung. Zwischen internetsüchtig und naturfanatisch. Zwischen Liebe und Liebesalgorithmus. Andreas... weiterlesen
Tickets ab 23,50 €

Termine

Orte Datum
Köln
Senftöpfchen-Theater
So. 07.04.2024 19:00 Uhr Tickets ab 23,50 €

Event-Info

In seinem ersten Soloprogramm „Der Liebesalgorithmus“ kreiert Andreas
Langsch ein Bild über seine Generation und versucht zu vermitteln: Zwischen
Alt und Jung. Zwischen internetsüchtig und naturfanatisch. Zwischen Liebe
und Liebesalgorithmus.
Andreas gehört der Generation Y an. Das sind die Leute, die nichts mit ihrem
Leben anfangen können und den ganzen Tag auf ihr Handy starren. Nach der
Schule geht es immer erstmal ein Jahr nach... richtig: Australien. Und dann?
Studieren, Startup gründen, arbeiten ohne Pause und rein ins Sabbatical
oder Burnout.
Die Welt rast! Andreas versucht mitzukommen. Doch die Perfektion im
Internet, die perfekte Partnerschaft und die hoch gezüchteten
Selbstoptimierer treiben ihn in den Wahnsinn. Also macht er sich auf die
Suche nach einer Lösung. Wie kann man nur diesem Stress entkommen?
Nach langen Spaziergängen im Park, bei denen er einen Mord beobachtet,
der wohl niemals aufgeklärt wird, philosophischen Gedanken über
Superkräfte und einer ungewollten Brieffreundschaft, scheint er eine Lösung
für alles gefunden zu haben...
Welche das ist? Das sehen sie am besten selbst.
Anfang 2023 wurde sein Programm mit dem Bielefelder Kabarettpreis
ausgezeichnet. (1.Platz+Publikumspreis). Außerdem gewann er im selben Jahr
einen der höchstdotierten Kleinkunstpreise in Deutschland: Die „St. Ingberter
Pfanne“ (Jurypreis + Publikumspreis).

Foto: Martin Ruppel

Event-Info

In seinem ersten Soloprogramm „Der Liebesalgorithmus“ kreiert Andreas
Langsch ein Bild über seine Generation und versucht zu vermitteln: Zwischen
Alt und Jung. Zwischen internetsüchtig und naturfanatisch. Zwischen Liebe
und Liebesalgorithmus.
Andreas gehört der Generation Y an. Das sind die Leute, die nichts mit ihrem
Leben anfangen können und den ganzen Tag auf ihr Handy starren. Nach der
Schule geht es immer erstmal ein Jahr nach... richtig: Australien. Und dann?
Studieren, Startup gründen, arbeiten ohne Pause und rein ins Sabbatical
oder Burnout.
Die Welt rast! Andreas versucht mitzukommen. Doch die Perfektion im
Internet, die perfekte Partnerschaft und die hoch gezüchteten
Selbstoptimierer treiben ihn in den Wahnsinn. Also macht er sich auf die
Suche nach einer Lösung. Wie kann man nur diesem Stress entkommen?
Nach langen Spaziergängen im Park, bei denen er einen Mord beobachtet,
der wohl niemals aufgeklärt wird, philosophischen Gedanken über
Superkräfte und einer ungewollten Brieffreundschaft, scheint er eine Lösung
für alles gefunden zu haben...
Welche das ist? Das sehen sie am besten selbst.
Anfang 2023 wurde sein Programm mit dem Bielefelder Kabarettpreis
ausgezeichnet. (1.Platz+Publikumspreis). Außerdem gewann er im selben Jahr
einen der höchstdotierten Kleinkunstpreise in Deutschland: Die „St. Ingberter
Pfanne“ (Jurypreis + Publikumspreis).

Foto: Martin Ruppel