Hände hoch! Das Varieté der verpatzten Möglichkeiten

Hände hoch! Das Varieté der verpatzten Möglichkeiten
am 13.06.2024
Handpuppentheater für Erwachsene Lutz Großmann Spiel, Puppen und Bühne Annette Scheibler Regie Am Anfang stehen wir mit leeren Händen da, dann wird es handgreiflich: Wir machen uns die Hände schmutzig, eine Hand wäscht die andere, die... weiterlesen
Tickets ab 9,40 €

Termine

Orte Datum
Friedrichshafen
K42
Do. 13.06.2024 19:30 Uhr Tickets ab 9,40 €

Event-Info

Handpuppentheater für Erwachsene

Lutz Großmann Spiel, Puppen und Bühne
Annette Scheibler Regie

Am Anfang stehen wir mit leeren Händen da, dann wird es handgreiflich: Wir machen uns die Hände schmutzig, eine Hand wäscht die andere, die Handlung nimmt Fahrt auf … Unsere Sprache ist voll mit Metaphern rund um die Hand. Kein Wunder – immerhin nehmen wir mit den Händen unser Leben in eben diese oder eben auch nicht. Grund genug für eine Hommage. Und die bringt Lutz Großmann mit seinem Puppenspiel für Erwachsene lebendig auf die Bühne.

Die Handlung: eine Art Kasperltheater. Wenn sich der Vorhang öffnet, fällt der Blick auf Utensilien, wie man sie bei Straßenmusikern findet – links eine Akkordeontastatur, rechts ein kleines Becken, in der Mitte ein Keyboard und ein buntes Glockenspiel. Zwei Hände, vom Gelenk an schwarz verhüllt und mit roter
Krawatte, beginnen auf dem Instrumentarium zu spielen. Das „Varieté der verpassten Möglichkeiten“, so der Untertitel, nimmt seinen Lauf.

Bild: Bernhard

Event-Info

Handpuppentheater für Erwachsene

Lutz Großmann Spiel, Puppen und Bühne
Annette Scheibler Regie

Am Anfang stehen wir mit leeren Händen da, dann wird es handgreiflich: Wir machen uns die Hände schmutzig, eine Hand wäscht die andere, die Handlung nimmt Fahrt auf … Unsere Sprache ist voll mit Metaphern rund um die Hand. Kein Wunder – immerhin nehmen wir mit den Händen unser Leben in eben diese oder eben auch nicht. Grund genug für eine Hommage. Und die bringt Lutz Großmann mit seinem Puppenspiel für Erwachsene lebendig auf die Bühne.

Die Handlung: eine Art Kasperltheater. Wenn sich der Vorhang öffnet, fällt der Blick auf Utensilien, wie man sie bei Straßenmusikern findet – links eine Akkordeontastatur, rechts ein kleines Becken, in der Mitte ein Keyboard und ein buntes Glockenspiel. Zwei Hände, vom Gelenk an schwarz verhüllt und mit roter
Krawatte, beginnen auf dem Instrumentarium zu spielen. Das „Varieté der verpassten Möglichkeiten“, so der Untertitel, nimmt seinen Lauf.

Bild: Bernhard