Woyzeck - Premiere

Woyzeck - Premiere
am 15.03.2024
Dramenfragment von Georg Büchner Woyzeck hetzt durch sein Leben: Militärischer Drill, medizinische Untersuchungen, den Hauptmann rasieren, Dienst – und wieder von vorne. Seine Geliebte Marie und das gemeinsame Kind sehen ihn nur selten und... weiterlesen
Tickets ab 13,00 €

Termine

Orte Datum
Ravensburg
Theater Ravensburg
Fr. 15.03.2024 20:00 Uhr Tickets ab 13,00 €

Event-Info

Dramenfragment von Georg Büchner

Woyzeck hetzt durch sein Leben: Militärischer Drill, medizinische Untersuchungen, den Hauptmann rasieren, Dienst – und wieder von vorne. Seine Geliebte Marie und das gemeinsame Kind sehen ihn nur selten und wenn, dann mit Schweiß auf der Stirn. Fremdbestimmung und Armut ziehen Woyzeck in eine Abwärtsspirale aus körperlicher und seelischer Zerrüttung. Als Marie sich vor dem von Wahnvorstellungen geplagten Woyzeck in die Arme des Tambourmajors flüchtet, verliert Woyzeck den letzten Halt in seinem Leben …
Georg Büchner begann 1836 im Alter von 23 Jahren mit der Niederschrift von „Woyzeck“, dessen Geschichte auf einem realen Kriminalfall beruhte. Wegen Büchners frühem Tod blieb das Drama unvollendet. Trotzdem oder gerade deshalb wurde das Fragment zu einem Vorläufer des modernen Dramas, dessen lyrisch verknappte Sprache und revolutionäre Sozialkritik wie heute geschrieben wirken.

Eine Produktion des Theaters Ravensburg
Mit: Doris Hofmann, Alex Nies, Wini Gropper | Regie: Till Rickelt Bühne: Werner Klaus | Assistenz: Leah Kramer | Technik: Dieter Sterk

Einführung 19.30 Uhr

Veranstalter Theater Ravensburg
Empfehlung für Abiturklassen | je Schüler*in 9 € | Anmeldung unter: anmeldung@theater-ravensburg.de

Event-Info

Dramenfragment von Georg Büchner

Woyzeck hetzt durch sein Leben: Militärischer Drill, medizinische Untersuchungen, den Hauptmann rasieren, Dienst – und wieder von vorne. Seine Geliebte Marie und das gemeinsame Kind sehen ihn nur selten und wenn, dann mit Schweiß auf der Stirn. Fremdbestimmung und Armut ziehen Woyzeck in eine Abwärtsspirale aus körperlicher und seelischer Zerrüttung. Als Marie sich vor dem von Wahnvorstellungen geplagten Woyzeck in die Arme des Tambourmajors flüchtet, verliert Woyzeck den letzten Halt in seinem Leben …
Georg Büchner begann 1836 im Alter von 23 Jahren mit der Niederschrift von „Woyzeck“, dessen Geschichte auf einem realen Kriminalfall beruhte. Wegen Büchners frühem Tod blieb das Drama unvollendet. Trotzdem oder gerade deshalb wurde das Fragment zu einem Vorläufer des modernen Dramas, dessen lyrisch verknappte Sprache und revolutionäre Sozialkritik wie heute geschrieben wirken.

Eine Produktion des Theaters Ravensburg
Mit: Doris Hofmann, Alex Nies, Wini Gropper | Regie: Till Rickelt Bühne: Werner Klaus | Assistenz: Leah Kramer | Technik: Dieter Sterk

Einführung 19.30 Uhr

Veranstalter Theater Ravensburg
Empfehlung für Abiturklassen | je Schüler*in 9 € | Anmeldung unter: anmeldung@theater-ravensburg.de