Wolfgang

19.06.2020 – 20.06.2020
»Wenn der Mensch auf die Hände fiele, als Vierfüßler ginge, sich sein Fell stehen ließe und heulte, so wäre evolutionär ein bedeutender Schritt getan. Wieviel besser wäre der Wilde, der Zornige, der Abgehängte, der Erniedrigte und Beleidigte... weiterlesen
Tickets ab 9,50 €

Event-Info

»Wenn der Mensch auf die Hände fiele, als Vierfüßler ginge, sich sein Fell stehen ließe und heulte, so wäre evolutionär ein bedeutender Schritt getan. Wieviel besser wäre der Wilde, der Zornige, der Abgehängte, der Erniedrigte und Beleidigte dann. Keine Hatespeech, keine Hände frei für Waffen oder Besitz an sich zu raffen. Ein tropfendes Maul hätte er, nicht seine Nächsten zu fressen, sondern sie mit zurückgewürgter Nahrung zu versorgen. So wäre er endlich kein Gefährder mehr und bewegte sich völlig unschuldig, frei über alle Grenzen hinweg und wäre reinen Herzens.« (backsteinhaus produktion)

„Wolfgang“ ist ein Stück für eine Sprecherin, einen Dirigenten, einen Musiker und Trucker, einen Chor, fünf bis sechs Tänzer*innen und ein Kind. Als Wolfsrudel tanzen sie in ein Europa zurück, aus dem sie für lange Zeit vertrieben waren. Das Stück setzt auf das Prinzip einer beharrlichen Transformation und verhandelt damit die Frage nach dem Einzelnen und dem Rudel, dem Fremden als Gegensatz und andererseits Teil des Menschen, als seine Kolonie und zugleich Möglichkeit einer anderen Ordnung.

Von und mit: Chloé Beillevaire, Jean Bermes, Steven Chotard, Giancarlo D’Antonio, Isabelle v. Gatterburg, Heiko Giering, Joscha Halder, Caroline Intrup und Andreia Rodrigues / Inszenierung und Künstlerische Leitung: Nicki Liszta / Musik und Komposition: Heiko Giering / Produktionsleitung und künstlerische Assistenz: Isabelle Gatterburg / Dramaturgie: Martina Grohmann und Caroline Intrup / Bühne und Kostüm: Valentin Eisele / Video: Christopher Bühler / Technik: Robin Burkhardt

www.backsteinhausproduktion.de

Realisiert in Kooperation mit dem Theater Rampe.

Gefördert durch:
Konzeptionsförderung durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-
Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des
Landes Baden-Württemberg, Stadt Stuttgart

Unterstützt durch:
Stiftung der Landesbank Baden-Württemberg

Gastspiel gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.

Foto: Daniela Wolf

Event-Info

»Wenn der Mensch auf die Hände fiele, als Vierfüßler ginge, sich sein Fell stehen ließe und heulte, so wäre evolutionär ein bedeutender Schritt getan. Wieviel besser wäre der Wilde, der Zornige, der Abgehängte, der Erniedrigte und Beleidigte dann. Keine Hatespeech, keine Hände frei für Waffen oder Besitz an sich zu raffen. Ein tropfendes Maul hätte er, nicht seine Nächsten zu fressen, sondern sie mit zurückgewürgter Nahrung zu versorgen. So wäre er endlich kein Gefährder mehr und bewegte sich völlig unschuldig, frei über alle Grenzen hinweg und wäre reinen Herzens.« (backsteinhaus produktion)

„Wolfgang“ ist ein Stück für eine Sprecherin, einen Dirigenten, einen Musiker und Trucker, einen Chor, fünf bis sechs Tänzer*innen und ein Kind. Als Wolfsrudel tanzen sie in ein Europa zurück, aus dem sie für lange Zeit vertrieben waren. Das Stück setzt auf das Prinzip einer beharrlichen Transformation und verhandelt damit die Frage nach dem Einzelnen und dem Rudel, dem Fremden als Gegensatz und andererseits Teil des Menschen, als seine Kolonie und zugleich Möglichkeit einer anderen Ordnung.

Von und mit: Chloé Beillevaire, Jean Bermes, Steven Chotard, Giancarlo D’Antonio, Isabelle v. Gatterburg, Heiko Giering, Joscha Halder, Caroline Intrup und Andreia Rodrigues / Inszenierung und Künstlerische Leitung: Nicki Liszta / Musik und Komposition: Heiko Giering / Produktionsleitung und künstlerische Assistenz: Isabelle Gatterburg / Dramaturgie: Martina Grohmann und Caroline Intrup / Bühne und Kostüm: Valentin Eisele / Video: Christopher Bühler / Technik: Robin Burkhardt

www.backsteinhausproduktion.de

Realisiert in Kooperation mit dem Theater Rampe.

Gefördert durch:
Konzeptionsförderung durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-
Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des
Landes Baden-Württemberg, Stadt Stuttgart

Unterstützt durch:
Stiftung der Landesbank Baden-Württemberg

Gastspiel gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.

Foto: Daniela Wolf