Winnetou und der schwarze Mustang

Winnetou und der schwarze Mustang
am 06.06.2024
Erleben Sie ein spannendes und politisch völlig korrektes Live-Hörspiel für alle Sinne (ja, wirklich alle) mit drei Schauspielern und einer Musikerin. Der »Schwarze Mustang«, Häuptling der Komantschen, hat das Kriegsbeil ausgegraben und... weiterlesen
Tickets ab 10,50 €

Termine

Orte Datum
Oberkirch
Burgbühne s´freche hus
Do. 06.06.2024 20:00 Uhr Tickets ab 10,50 €

Event-Info

Erleben Sie ein spannendes und politisch völlig korrektes Live-Hörspiel für alle Sinne (ja, wirklich alle) mit drei Schauspielern und einer Musikerin.

Der »Schwarze Mustang«, Häuptling der Komantschen, hat das Kriegsbeil ausgegraben und es auf ein abgelegenes Bahnarbeiter-Camp abgesehen. Aber er hat die Rechnung ohne Winnetou, Old Shatterhand und ihre Freunde (aus der sächsischen Schweiz) gemacht, die sich sofort auf den Weg machen, den Frieden wiederherzustellen. Doch dann werden ihnen ihre legendären Gewehre gestohlen. Wie soll es weitergehen?

Drei beinharte Kerle reiten, prügeln und schießen sich, im Namen des Gesetzes, durch den wilden Westen Karl Mays. Dazu machen sie alle Geräusche selbst. Vom Pferdetrappeln über die Pistolenschüsse bis hin zum Rattern des Zuges. Unterstützt werden sie, nicht minder euphorisch und äußerst musikalisch, von einer liebreizenden,
jungen Lady. Diese ist allerdings ganz und gar nicht von der »Kunst« der Männer und der Political Correctness der Buchvorlage überzeugt. Das können die Jungs natürlich nicht auf sich sitzen lassen!

Spiel: Thomas H. Schiffmacher, Friedemann A. Nawroth und Carsten U. Dittrich
Musik: Stella Gavriil

Event-Info

Erleben Sie ein spannendes und politisch völlig korrektes Live-Hörspiel für alle Sinne (ja, wirklich alle) mit drei Schauspielern und einer Musikerin.

Der »Schwarze Mustang«, Häuptling der Komantschen, hat das Kriegsbeil ausgegraben und es auf ein abgelegenes Bahnarbeiter-Camp abgesehen. Aber er hat die Rechnung ohne Winnetou, Old Shatterhand und ihre Freunde (aus der sächsischen Schweiz) gemacht, die sich sofort auf den Weg machen, den Frieden wiederherzustellen. Doch dann werden ihnen ihre legendären Gewehre gestohlen. Wie soll es weitergehen?

Drei beinharte Kerle reiten, prügeln und schießen sich, im Namen des Gesetzes, durch den wilden Westen Karl Mays. Dazu machen sie alle Geräusche selbst. Vom Pferdetrappeln über die Pistolenschüsse bis hin zum Rattern des Zuges. Unterstützt werden sie, nicht minder euphorisch und äußerst musikalisch, von einer liebreizenden,
jungen Lady. Diese ist allerdings ganz und gar nicht von der »Kunst« der Männer und der Political Correctness der Buchvorlage überzeugt. Das können die Jungs natürlich nicht auf sich sitzen lassen!

Spiel: Thomas H. Schiffmacher, Friedemann A. Nawroth und Carsten U. Dittrich
Musik: Stella Gavriil