Verliebt, Verlobt, Verschwunden

am 03.04.2020
Der Gesangs-, Schauspiel- und Kabarettstar der DDR spielt das Kabarettstück ´Verliebt, Verlobt, Verschwunden´ von Stefan Vögel! Es ist der schönste Tag im Leben eines zukünftigen Ehepaares. Sie hat sich hübsch gemacht, war beim Friseur, hat... weiterlesen
Tickets ab 24,50 €

Termine

Orte Datum
Frankfurt / Oder
Kabarett Die Oderhähne
Fr. 03.04.2020 20:00 Uhr Tickets ab 24,50 €

Event-Info

Der Gesangs-, Schauspiel- und Kabarettstar der DDR spielt das Kabarettstück ´Verliebt, Verlobt, Verschwunden´ von Stefan Vögel! Es ist der schönste Tag im Leben eines zukünftigen Ehepaares.
Sie hat sich hübsch gemacht, war beim Friseur, hat ihr Hochzeitskleid angezogen und findet auf der Schlafzimmerkommode einen Zettel, mit der Handschrift ihres Mannes, auf dem steht ICH KANN NICHT. Eine Welt bricht für sie zusammen, all ihre Zukunftspläne geraten aus den Fugen. Dem Heulkrampf näher als der Wut ...
Doch langsam findet sie zu sich selbst und analysiert das Wesen Mann in all seiner Herrlichkeit und Unfähigkeit. Sie weiß, in der Kirche warten alle Verwandten und Bekannten. Nein, den Gefallen tut sie ihnen nicht, in die Kirche zu gehen und allen Gästen mitzuteilen, was er auf den Zettel geschrieben hat.
´ICH KANN NICHT´
Nein, lieber lässt sie ihrem Intellekt freien Lauf und philosophiert über das Tier und das Kind im Manne. Und plötzlich stehen die meisten Verwandten und Bekannten vor der Tür und wollen wissen, was los ist ...

Darstellerin: Dorit Gäbler
Regie/Ausstattung: Gerhard Printschitsch

Event-Info

Der Gesangs-, Schauspiel- und Kabarettstar der DDR spielt das Kabarettstück ´Verliebt, Verlobt, Verschwunden´ von Stefan Vögel! Es ist der schönste Tag im Leben eines zukünftigen Ehepaares.
Sie hat sich hübsch gemacht, war beim Friseur, hat ihr Hochzeitskleid angezogen und findet auf der Schlafzimmerkommode einen Zettel, mit der Handschrift ihres Mannes, auf dem steht ICH KANN NICHT. Eine Welt bricht für sie zusammen, all ihre Zukunftspläne geraten aus den Fugen. Dem Heulkrampf näher als der Wut ...
Doch langsam findet sie zu sich selbst und analysiert das Wesen Mann in all seiner Herrlichkeit und Unfähigkeit. Sie weiß, in der Kirche warten alle Verwandten und Bekannten. Nein, den Gefallen tut sie ihnen nicht, in die Kirche zu gehen und allen Gästen mitzuteilen, was er auf den Zettel geschrieben hat.
´ICH KANN NICHT´
Nein, lieber lässt sie ihrem Intellekt freien Lauf und philosophiert über das Tier und das Kind im Manne. Und plötzlich stehen die meisten Verwandten und Bekannten vor der Tür und wollen wissen, was los ist ...

Darstellerin: Dorit Gäbler
Regie/Ausstattung: Gerhard Printschitsch