Uwe Balser, Klavier

Uwe Balser, Klavier
am 29.05.2022
Neben seinen Konzertreisen, die Ihn durch viele europäische Länder bis nach Japan, Australien und Korea führten, genießt Uwe Balser einen ausgezeichneten Ruf als Pädagoge. Meisterkurse gab Uwe Balser bisher in Australien, Rumänien, Japan, Süd-Korea,... weiterlesen
Tickets ab 19,20 €

Termine

Orte Datum
Heidelberg
Palais Prinz Carl
So. 29.05.2022 17:00 Uhr Tickets ab 19,20 €

Event-Info

Neben seinen Konzertreisen, die Ihn durch viele europäische Länder bis nach Japan, Australien und Korea führten, genießt Uwe Balser einen ausgezeichneten Ruf als Pädagoge. Meisterkurse gab Uwe Balser bisher in Australien, Rumänien, Japan, Süd-Korea, Moskau und München.
Seine eigene Ausbildung erhielt er bei Reinhold Glaeser in Limburg, Pavel Gililov an der Musikhochschule Köln und Naum Grubert am Sweelinck-Konservatorium in Amsterdam.
Wertvolle künstlerische Impulse erhielt er durch Paul Badura-Skoda, Karl-Heinz Kämmerling, Vladimir Tropp, Halina CzernyStefanska, Ilja Friedmann und Sergej Dorenski und insbesondere durch seine langjährige Zusammenarbeit und Freundschaft mit dem großen russischen Pianisten Igor Shukow.
Uwe Balser ist Mitglied des Leitungsteams der Musik- und Singschule der Stadt Heidelberg und künstlerischer Leiter der Jahrhundertwendegesellschaft Heidelberg

César Franck (1822-1890)
Prélude, Fuge und Variation (1862)

Maurice Ravel (1875-1937)
Jeux d’eau (1901)

Nikolai Medtner (1880-1951)
Stimmungsbild E-Dur op.1,1 (1896)
Märchen h-Moll op.20,2 (1909)

Alexander Skrjabin (1872-1915)
Sonate Nr.4 Fis-Dur op.30 (1903)

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sonate B-Dur op.106

Event-Info

Neben seinen Konzertreisen, die Ihn durch viele europäische Länder bis nach Japan, Australien und Korea führten, genießt Uwe Balser einen ausgezeichneten Ruf als Pädagoge. Meisterkurse gab Uwe Balser bisher in Australien, Rumänien, Japan, Süd-Korea, Moskau und München.
Seine eigene Ausbildung erhielt er bei Reinhold Glaeser in Limburg, Pavel Gililov an der Musikhochschule Köln und Naum Grubert am Sweelinck-Konservatorium in Amsterdam.
Wertvolle künstlerische Impulse erhielt er durch Paul Badura-Skoda, Karl-Heinz Kämmerling, Vladimir Tropp, Halina CzernyStefanska, Ilja Friedmann und Sergej Dorenski und insbesondere durch seine langjährige Zusammenarbeit und Freundschaft mit dem großen russischen Pianisten Igor Shukow.
Uwe Balser ist Mitglied des Leitungsteams der Musik- und Singschule der Stadt Heidelberg und künstlerischer Leiter der Jahrhundertwendegesellschaft Heidelberg

César Franck (1822-1890)
Prélude, Fuge und Variation (1862)

Maurice Ravel (1875-1937)
Jeux d’eau (1901)

Nikolai Medtner (1880-1951)
Stimmungsbild E-Dur op.1,1 (1896)
Märchen h-Moll op.20,2 (1909)

Alexander Skrjabin (1872-1915)
Sonate Nr.4 Fis-Dur op.30 (1903)

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sonate B-Dur op.106