Nils Petter Molvær

Nils Petter Molvær
am 17.04.2020
Nils Petter Molværs Kreativität und musikalische Ausdruckslust kennen kaum Grenzen. Zwischen Modern Jazz und Rock, Ambient, Techno oder House angesiedelt, ob elektrisch oder akustisch –der norwegische Trompeter und Produzent vermischt unterschiedliche Stile und verbindet disparate Sounds zu neuen, fantastischen Klangwelten. weiterlesen
Tickets ab 33,10 €

Termine

nur buchbare Tickets
Orte Datum
nur buchbare Tickets
Hamburg
Elbphilharmonie - Großer Saal
Fr. 17.04.2020 21:00 Uhr Tickets ab 33,10 €

Event-Info

Nils Petter Molværs Kreativität und musikalische Ausdruckslust kennen kaum Grenzen. Zwischen Modern Jazz und Rock, Ambient, Techno oder House angesiedelt, ob elektrisch oder akustisch –der norwegische Trompeter und Produzent vermischt unterschiedliche Stile und verbindet disparate Sounds zu neuen, fantastischen Klangwelten.

Mit seinem Quartett begibt sich Molværauf seinemaktuellenAlbum „Buoyancy“ auf eine Reise in Fläche, Tiefe und Zeit. Alle vier Musiker bringen ein ganzes Arsenal an Klangerzeugern mit. MolværsTopografie der Klänge erreicht auf „Buoyancy“ ungeahnte Ausmaße. Die Musiker sind gleichzeitig überall und nirgends. In jedem Song findet der Norweger neue Verabredungen zwischen unterschiedlichen Aggregatzuständen von Tradition und Avantgarde. Die Sounds gruppieren sich um Imaginationsräume, deren konträre Parameter sich am besten mit Stille und Chaos beschreiben lassen.

„Buoyancy“ ist ein Band-Album. Mehr denn je hat Molværseine Mitstreiter in dasKonzept eingewoben. Obwohl es eine Bandleistung ist, bedeutet es nicht, dass sich der Musikernicht auch ein paar sehr poetische Solopassagen gönnen würde. Doch auf wundersame Weise schafft er es, den kompletten Bandsound in seine Trompete zu integrieren, sodass selbst die Solo-passagen wie kollektive Errungenschaften wirken.

Egal, aus welcher Richtung man sich der Musik auf „Buoyancy“ annähern mag, ihrer hypnotischen Kraft und betörenden Magie kann man sich nur schwer entziehen. Manche Songs funktionieren wie Gleitflüge durch imaginäre Unterwasserlandschaften, andere wirken wie Kamerafahrten durch nächtliche Metropolen. Stoische Gelassenheit wechselt sich mit treibenden Pulsen ab. Ostasiatische Tropicalia verdunsten im Cyberspace.

Die Musik ist voller Kontraste, im Mikrokosmos ebenso wie im Makrokosmos –selten zuvor war die Wirkung von MolværsMusik so psychedelisch. Am 17. April 2020 wird der Künstler sie live im Großen Saal der Elbphilharmonie darbieten.

Foto: Johannes Lovund