Trio Messina - Patrick Messina, Klarinette; Raphaël Perraud, Violoncello;

Trio Messina - Patrick Messina, Klarinette; Raphaël Perraud, Violoncello;
am 20.04.2023
Donnerstag, 15. April 2021, 20 Uhr, Kronenzentrum 19.15 Uhr Einführung: Dr. Christina Dollinger Trio Messina Patrick Messina, Klarinette Raphaël Perraud, Violoncello Fabrizio Chiovetta, Klavier R. Schumann – „In der Nacht“ aus Spanisches... weiterlesen
Tickets ab 30,50 €

Termine

Orte Datum
Bietigheim-Bissingen
Kronenzentrum
Do. 20.04.2023 20:00 Uhr Tickets ab 30,50 €

Event-Info

Donnerstag, 15. April 2021, 20 Uhr, Kronenzentrum
19.15 Uhr Einführung: Dr. Christina Dollinger
Trio Messina
Patrick Messina, Klarinette
Raphaël Perraud, Violoncello
Fabrizio Chiovetta, Klavier

R. Schumann – „In der Nacht“ aus Spanisches Liederspiel op. 74, Nr. 4
R. Schumann – Adagio und Allegro op. 70
R. Schumann – „Abschied“ aus Waldszenen, op. 82, Nr. 9
R. Schumann – Fantasiestücke op. 73
J. Brahms – Trio für Klavier, Klarinette u. Violoncello in a-Moll, op. 114

Patrick Messina gehört zu den renommiertesten Klarinettisten unserer Zeit und ist seit 2003 als Solo-Klarinettist im Orchestre National de France tätig. Neben seinen zahlreichen Konzerten als Gastsolist mit namhaften Orchestern auf den großen Bühnen weltweit, widmet er sich mit großem Enthusiasmus sowohl der Kammermusik als auch der Uraufführung zeitgenössischer Werke.
Gemeinsam mit dem Cellisten Raphaël Perraud und dem Pianisten Fabrizio Chiovetta haben sich im Trio Messina drei Ausnahmemusiker gefunden, die neben der französischen Sprache die Leidenschaft für Kammermusik vereint.
Alle drei Musiker genossen schon früh eine exzellente musikalische Ausbildung und sind Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe ihres Fachs. Als international gefragte Solisten gastieren Patrick Messina, Raphaël Perraud und Fabrizio Chiovetta zudem regelmäßig als Kammermusiker bei renommierten Festivals zusammen mit weiteren international angesehenen Künstlern wie Emmanuel Pahud, Daniel Hope und Guy Braunstein. Daneben erschienen diverse CD-Aufnahmen des Trios, darunter die 2018 bei Aparte erschienene gemeinsame Einspielung „Kaleidoscopic“.
In 2021 präsentiert das Trio Messina auf ihrer Deutschland-Tournee ein breites Spektrum ihrer Zusammenarbeit, indem sie sich Werken von Robert Schumann und Johannes Brahms widmen.

Foto: Laurent Sultan

Event-Info

Donnerstag, 15. April 2021, 20 Uhr, Kronenzentrum
19.15 Uhr Einführung: Dr. Christina Dollinger
Trio Messina
Patrick Messina, Klarinette
Raphaël Perraud, Violoncello
Fabrizio Chiovetta, Klavier

R. Schumann – „In der Nacht“ aus Spanisches Liederspiel op. 74, Nr. 4
R. Schumann – Adagio und Allegro op. 70
R. Schumann – „Abschied“ aus Waldszenen, op. 82, Nr. 9
R. Schumann – Fantasiestücke op. 73
J. Brahms – Trio für Klavier, Klarinette u. Violoncello in a-Moll, op. 114

Patrick Messina gehört zu den renommiertesten Klarinettisten unserer Zeit und ist seit 2003 als Solo-Klarinettist im Orchestre National de France tätig. Neben seinen zahlreichen Konzerten als Gastsolist mit namhaften Orchestern auf den großen Bühnen weltweit, widmet er sich mit großem Enthusiasmus sowohl der Kammermusik als auch der Uraufführung zeitgenössischer Werke.
Gemeinsam mit dem Cellisten Raphaël Perraud und dem Pianisten Fabrizio Chiovetta haben sich im Trio Messina drei Ausnahmemusiker gefunden, die neben der französischen Sprache die Leidenschaft für Kammermusik vereint.
Alle drei Musiker genossen schon früh eine exzellente musikalische Ausbildung und sind Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe ihres Fachs. Als international gefragte Solisten gastieren Patrick Messina, Raphaël Perraud und Fabrizio Chiovetta zudem regelmäßig als Kammermusiker bei renommierten Festivals zusammen mit weiteren international angesehenen Künstlern wie Emmanuel Pahud, Daniel Hope und Guy Braunstein. Daneben erschienen diverse CD-Aufnahmen des Trios, darunter die 2018 bei Aparte erschienene gemeinsame Einspielung „Kaleidoscopic“.
In 2021 präsentiert das Trio Messina auf ihrer Deutschland-Tournee ein breites Spektrum ihrer Zusammenarbeit, indem sie sich Werken von Robert Schumann und Johannes Brahms widmen.

Foto: Laurent Sultan