Tord Gustavsen Trio

Tord Gustavsen Trio
am 24.11.2022
Tord Gustavsen ist sicherlich Norwegens herausragender Jazzpianist. Mit seiner neuesten CD bei ECM „The other side“ knüpft er direkt an seine früheren Trio Platten an: Eigene Kompositionen, sakrale skandinavische Musik und Choräle von Johann... weiterlesen
Tickets ab 35,50 €

Termine

Orte Datum
Erlangen
E-Werk Kulturzentrum
Do. 24.11.2022 20:00 Uhr Tickets ab 35,50 €

Event-Info

Tord Gustavsen ist sicherlich Norwegens herausragender Jazzpianist.
Mit seiner neuesten CD bei ECM „The other side“ knüpft er direkt an seine früheren Trio Platten an: Eigene Kompositionen, sakrale skandinavische Musik und Choräle von Johann Sebastian Bach bilden den Grundstock für die Konzerte des Trios Tord Gustavsen (Piano), Sigurd Hole (Bass) und Jarle Vespestad (Schlagzeug). Ein fast sakraler Kammerjazz, lyrisch, hymnisch, leise, perfekt ausbalanciert wird dem Zuhörer serviert.
Tord Gustavsens Akribie gilt der intensiven Melodie, mit seinem enormen Gespür für Zeit und Raum scheint er mit seinen Mitmusikern durch die Kompositionen zu schweben. Das Ganze ist ein ungeheuer intensives Schwelgen im Lied – elegant und tief. Jede Nuance zählt, eine Trennlinie zwischen Thema und Improvisation gibt es nicht. Was ruhig erscheint, birst aber vor innerer Spannung, Klangfarbenmaler verneigen sich vor der großen Melodie.
Gustavsens instrumentale und kompositorische Könnerschaft lassen den Umgang mit komplexen, aber auch eingängig-erdnahen Melodien leicht und unaufgeregt erscheinen und machen ihn und seine Mitmusiker zu einem der besten Piano Trios unserer Zeit ist.

Event-Info

Tord Gustavsen ist sicherlich Norwegens herausragender Jazzpianist.
Mit seiner neuesten CD bei ECM „The other side“ knüpft er direkt an seine früheren Trio Platten an: Eigene Kompositionen, sakrale skandinavische Musik und Choräle von Johann Sebastian Bach bilden den Grundstock für die Konzerte des Trios Tord Gustavsen (Piano), Sigurd Hole (Bass) und Jarle Vespestad (Schlagzeug). Ein fast sakraler Kammerjazz, lyrisch, hymnisch, leise, perfekt ausbalanciert wird dem Zuhörer serviert.
Tord Gustavsens Akribie gilt der intensiven Melodie, mit seinem enormen Gespür für Zeit und Raum scheint er mit seinen Mitmusikern durch die Kompositionen zu schweben. Das Ganze ist ein ungeheuer intensives Schwelgen im Lied – elegant und tief. Jede Nuance zählt, eine Trennlinie zwischen Thema und Improvisation gibt es nicht. Was ruhig erscheint, birst aber vor innerer Spannung, Klangfarbenmaler verneigen sich vor der großen Melodie.
Gustavsens instrumentale und kompositorische Könnerschaft lassen den Umgang mit komplexen, aber auch eingängig-erdnahen Melodien leicht und unaufgeregt erscheinen und machen ihn und seine Mitmusiker zu einem der besten Piano Trios unserer Zeit ist.