Die Kleinbürgerhochzeit

09.05.2020 – 24.05.2020
Ein Einakter von Bertolt Brecht Es spielen: Katrin Finkelnburg, Achim Fuchs, Antonietta Scarano, Uli von der Mülbe, Anna Baruzzi, Mathias Baier, Gudrun Steinle, Axel Finkelnburg, Marc Lobmeyer Regie: Axel Finkelnburg Regieassistentin:... weiterlesen
Tickets ab 11,50 €

Termine in Sindelfingen, Theaterkeller Sindelfingen

Monat auswählen


Mai 2020

  • Montag
  • Dienstag
  • Mittwoch
  • Donnerstag
  • Freitag
  • Samstag
  • Sonntag
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 11
  • 12
  • 14
  • 18
  • 19
  • 21
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31

Event-Info

Ein Einakter von Bertolt Brecht

Es spielen: Katrin Finkelnburg, Achim Fuchs, Antonietta Scarano, Uli von der Mülbe, Anna Baruzzi, Mathias Baier, Gudrun Steinle, Axel Finkelnburg, Marc Lobmeyer

Regie: Axel Finkelnburg

Regieassistentin: Sandra Jornitz

Technik: Volker Bönisch

Bühnenbild: Fabian Krause

»Wenn zwei junge Menschen in die Ehe treten, die reine Braut und der in den Stürmen des Lebens gereifte Mann, dann singen, heißt es, die Engel im Himmel!« – Bertolt Brecht war gerade 21 Jahre alt, als er 1919 „Die Kleinbürgerhochzeit“ schrieb. In dem von klugem Wortwitz geprägten Einakter kündigt sich bereits ein Schwerpunkt von Brechts weiterem Schaffen an: die messerscharfe Sektion von Konventionen und Riten, um die Abgründe der bürgerlichen Gesellschaft freizulegen.

Event-Info

Ein Einakter von Bertolt Brecht

Es spielen: Katrin Finkelnburg, Achim Fuchs, Antonietta Scarano, Uli von der Mülbe, Anna Baruzzi, Mathias Baier, Gudrun Steinle, Axel Finkelnburg, Marc Lobmeyer

Regie: Axel Finkelnburg

Regieassistentin: Sandra Jornitz

Technik: Volker Bönisch

Bühnenbild: Fabian Krause

»Wenn zwei junge Menschen in die Ehe treten, die reine Braut und der in den Stürmen des Lebens gereifte Mann, dann singen, heißt es, die Engel im Himmel!« – Bertolt Brecht war gerade 21 Jahre alt, als er 1919 „Die Kleinbürgerhochzeit“ schrieb. In dem von klugem Wortwitz geprägten Einakter kündigt sich bereits ein Schwerpunkt von Brechts weiterem Schaffen an: die messerscharfe Sektion von Konventionen und Riten, um die Abgründe der bürgerlichen Gesellschaft freizulegen.