The Hirsch Effekt

03.10.2020 – 16.10.2020
The Hirsch Effekt melden sich mit neuem Album im Gepäck auf den europäischen Bühnen zurück. „Kollaps", das fünfte Album der Band, begegnet dem alltäglichen Wahnsinn mit raffinierten Kontrapunkten und aberwitzigen Textzeilen. Nachdem die Band... weiterlesen
Tickets ab 19,00 €

Event-Info

The Hirsch Effekt melden sich mit neuem Album im Gepäck auf den europäischen
Bühnen zurück. „Kollaps", das fünfte Album der Band, begegnet dem alltäglichen
Wahnsinn mit raffinierten Kontrapunkten und aberwitzigen Textzeilen.
Nachdem die Band 2017 mit "Eskapist" auf Platz 21 der deutschen Album-Charts
landete und Auftritte auf dem Wacken, dem Full Force und als Headliner beim Euroblast
absolvierte, liegt nun das Folgewerk vor. Musikalisch wandelt das Trio aus Hannover
nach wie vor irgendwo im Mikro-Kosmos des "Progressive Metal“, dabei sind die
Aufnahmen gespickt mit den bandtypischen Ausflügen in - auf den ersten Blick - völlig
abwegige Stilistiken.
Es wird in Hirsch-Manier zerhackt, was sich eine Weile lang im sicheren Takt bewegt.
Zwischendurch erklingen Choräle, die zurück zur notwendigen Besinnung finden lassen.
Teilweise wohl- und gleichzeitig wehtuend erzeugt dies beim Hören eine geschärfte
Wahrnehmung menschliche Verwirrung zu entlarven und als Aufruf an das einsame
Bewusstsein mutiger Individuen auf Konzerten zusammen zu kommen.
Gemeinsam mit den Fans kann so bei den anstehenden Konzerten im schwelgenden
Gleichgesang und Geschrei jeden Abend aufs Neue hinterfragt werden, ob das eigene
Herz und die Gedanken egoistisch oder noch im Einklang mit der Hoffnung sind, die sich
in „Kollaps" verbirgt.

Event-Info

The Hirsch Effekt melden sich mit neuem Album im Gepäck auf den europäischen
Bühnen zurück. „Kollaps", das fünfte Album der Band, begegnet dem alltäglichen
Wahnsinn mit raffinierten Kontrapunkten und aberwitzigen Textzeilen.
Nachdem die Band 2017 mit "Eskapist" auf Platz 21 der deutschen Album-Charts
landete und Auftritte auf dem Wacken, dem Full Force und als Headliner beim Euroblast
absolvierte, liegt nun das Folgewerk vor. Musikalisch wandelt das Trio aus Hannover
nach wie vor irgendwo im Mikro-Kosmos des "Progressive Metal“, dabei sind die
Aufnahmen gespickt mit den bandtypischen Ausflügen in - auf den ersten Blick - völlig
abwegige Stilistiken.
Es wird in Hirsch-Manier zerhackt, was sich eine Weile lang im sicheren Takt bewegt.
Zwischendurch erklingen Choräle, die zurück zur notwendigen Besinnung finden lassen.
Teilweise wohl- und gleichzeitig wehtuend erzeugt dies beim Hören eine geschärfte
Wahrnehmung menschliche Verwirrung zu entlarven und als Aufruf an das einsame
Bewusstsein mutiger Individuen auf Konzerten zusammen zu kommen.
Gemeinsam mit den Fans kann so bei den anstehenden Konzerten im schwelgenden
Gleichgesang und Geschrei jeden Abend aufs Neue hinterfragt werden, ob das eigene
Herz und die Gedanken egoistisch oder noch im Einklang mit der Hoffnung sind, die sich
in „Kollaps" verbirgt.