Steve Gunn

am 12.02.2022
Steve Gunn unterstreicht mit seinem neuen Album Other You den Anspruch als etablierter Großmeister des US-Songwritings, welchen er sich nach diversen, zum Teil selbst herausgebrachten EPs und Alben, spätestens mit seinem 2019 auf Matador Records... weiterlesen
Tickets ab 23,20 €

Termine

Orte Datum
Hamburg
Nachtasyl
Sa. 12.02.2022 21:00 Uhr Tickets ab 23,20 €

Event-Info

Steve Gunn unterstreicht mit seinem neuen Album Other You den Anspruch als etablierter Großmeister des US-Songwritings, welchen er sich nach diversen, zum Teil selbst herausgebrachten EPs und Alben, spätestens mit seinem 2019 auf Matador Records erschienenen Album The Unseen In Between verdient hatte.

Gunn, der seine ersten Fußstapfen als Gitarrist von Kurt Vile hinterließ, stammt ursprünglich aus Pennsylvania und lebt mittlerweile in Brooklyn. Für die Aufnahmen zu seinem neuen Album hingegen verschlug es ihn an die Westküste. Was perfekt passt, ist seine Musik doch der ideale Soundtrack für Roadtrips quer durch dieses vielschichtige Land. Sein fein destillierter Sound lässt sich dabei zwischen Roots Rock, Americana und Folk treiben. Steve Gunn ist Traditionalist und Suchender zugleich. Seine Herangehensweise für neue Aufnahmen ist gleichermaßen fokussiert wie auch ergebnisoffen: Zumeist nimmt er lediglich lose Ideen mit ins Studio, bei denen er am Anfang nie so genau weiß, wo sie ihn am Ende hinführen werden.

Ähnlich gestaltete sich das auch dieses Mal. Sein sechstes Studioalbum Other You nahm er zusammen mit Produzentenlegende Rob Schnapf (Beck, Elliott Smith, Kurt Vile) in dessen Mant Studios in Los Angeles Ende 2020 und Anfang 2021 auf. Schnapfs Anteil an der Entstehung dieses Albums ist dabei nicht zu unterschätzen: er schüttelte nicht nur das Soundbett auf, sondern mischte auch Steve Gunns Stimme in den Vordergrund, um den poetischen Lyrics des Songwriters die richtige Bühne zu bieten. Überhaupt inspirierte Gunn die neue Umgebung und das warme Klima in L.A..

Mit Hilfe von befreundeten Musikern wie Juliana Barwick, Mary Lattimore, Bridget St. John, Jeff Parker, Bill MacKay, Ben Bertrand und dem Schlagzeuger Ryan Sawyer (TV On The Radio, Thurston Moore, Gang Gang Dance) entstand mit Other You ein Album, mit dem Steve Gunn nicht nur die Grenzen von Genres auslotet, sondern auch seine eigenen. Große Alben brauchen mutige Schritte. Und so blickt man dabei zuweilen seinem anderen Ich tief in die Seele und findet dort Dinge, nach denen man schon immer gesucht hat.

Präsentiert wird das Konzert von Rolling Stone, MusikBlog und ByteFM.

Event-Info

Steve Gunn unterstreicht mit seinem neuen Album Other You den Anspruch als etablierter Großmeister des US-Songwritings, welchen er sich nach diversen, zum Teil selbst herausgebrachten EPs und Alben, spätestens mit seinem 2019 auf Matador Records erschienenen Album The Unseen In Between verdient hatte.

Gunn, der seine ersten Fußstapfen als Gitarrist von Kurt Vile hinterließ, stammt ursprünglich aus Pennsylvania und lebt mittlerweile in Brooklyn. Für die Aufnahmen zu seinem neuen Album hingegen verschlug es ihn an die Westküste. Was perfekt passt, ist seine Musik doch der ideale Soundtrack für Roadtrips quer durch dieses vielschichtige Land. Sein fein destillierter Sound lässt sich dabei zwischen Roots Rock, Americana und Folk treiben. Steve Gunn ist Traditionalist und Suchender zugleich. Seine Herangehensweise für neue Aufnahmen ist gleichermaßen fokussiert wie auch ergebnisoffen: Zumeist nimmt er lediglich lose Ideen mit ins Studio, bei denen er am Anfang nie so genau weiß, wo sie ihn am Ende hinführen werden.

Ähnlich gestaltete sich das auch dieses Mal. Sein sechstes Studioalbum Other You nahm er zusammen mit Produzentenlegende Rob Schnapf (Beck, Elliott Smith, Kurt Vile) in dessen Mant Studios in Los Angeles Ende 2020 und Anfang 2021 auf. Schnapfs Anteil an der Entstehung dieses Albums ist dabei nicht zu unterschätzen: er schüttelte nicht nur das Soundbett auf, sondern mischte auch Steve Gunns Stimme in den Vordergrund, um den poetischen Lyrics des Songwriters die richtige Bühne zu bieten. Überhaupt inspirierte Gunn die neue Umgebung und das warme Klima in L.A..

Mit Hilfe von befreundeten Musikern wie Juliana Barwick, Mary Lattimore, Bridget St. John, Jeff Parker, Bill MacKay, Ben Bertrand und dem Schlagzeuger Ryan Sawyer (TV On The Radio, Thurston Moore, Gang Gang Dance) entstand mit Other You ein Album, mit dem Steve Gunn nicht nur die Grenzen von Genres auslotet, sondern auch seine eigenen. Große Alben brauchen mutige Schritte. Und so blickt man dabei zuweilen seinem anderen Ich tief in die Seele und findet dort Dinge, nach denen man schon immer gesucht hat.

Präsentiert wird das Konzert von Rolling Stone, MusikBlog und ByteFM.