Stephan und Christine Rahn - Klavierduo

Stephan und Christine Rahn - Klavierduo
am 08.11.2022
„Eine Lehrstunde für vierhändiges Klavierspiel, das an Einfühlung und Virtuosität nicht zu überbieten ist“, schrieb im Herbst 2015 das Badische Tagblatt über eine Aufführung des Klavierduos Christine und Stephan Rahn. Innerhalb kürzester Zeit... weiterlesen
Tickets ab 20,00 €

Termine

Orte Datum
Bühl
Bürgerhaus Neuer Markt
Di. 08.11.2022 20:00 Uhr Tickets ab 20,00 €

Event-Info

„Eine Lehrstunde für vierhändiges Klavierspiel, das an Einfühlung und Virtuosität nicht zu überbieten ist“, schrieb im Herbst 2015 das Badische Tagblatt über eine Aufführung des Klavierduos Christine und Stephan Rahn. Innerhalb kürzester Zeit konnte das Duo in zahlreichen umjubelten Konzerten diese Qualität unter Beweis stellen – eine Station war dabei der Mannheimer Rosengarten. In ihrem neuen Programm „Zauber der Transkription“ werden zwei Brandenburgische Konzerte von J.S. Bach, ein Orgelwerk von Max Reger sowie Felix Mendelssohn Bartholdys Klaviertrio in c-Moll – jeweils transkribiert für Klavier zu vier Händen – vereint. Dieses ungewöhnliche Konzertprogramm verspricht ein Feuerwerk an Klangfarben und Virtuosität. „20 Finger zaubern ein ganzes Orchester“ titelte die Presse zur Premiere des Programms.

Event-Info

„Eine Lehrstunde für vierhändiges Klavierspiel, das an Einfühlung und Virtuosität nicht zu überbieten ist“, schrieb im Herbst 2015 das Badische Tagblatt über eine Aufführung des Klavierduos Christine und Stephan Rahn. Innerhalb kürzester Zeit konnte das Duo in zahlreichen umjubelten Konzerten diese Qualität unter Beweis stellen – eine Station war dabei der Mannheimer Rosengarten. In ihrem neuen Programm „Zauber der Transkription“ werden zwei Brandenburgische Konzerte von J.S. Bach, ein Orgelwerk von Max Reger sowie Felix Mendelssohn Bartholdys Klaviertrio in c-Moll – jeweils transkribiert für Klavier zu vier Händen – vereint. Dieses ungewöhnliche Konzertprogramm verspricht ein Feuerwerk an Klangfarben und Virtuosität. „20 Finger zaubern ein ganzes Orchester“ titelte die Presse zur Premiere des Programms.