Sommeroper 2022 - Mozart: Le Nozze Di Figaro

Sommeroper 2022 - Mozart: Le Nozze Di Figaro
am 28.06.2022
Die Große Sommeroper des Studiengangs Master Oper ist eine Produktion der Theaterakademie Hamburg im Rahmen der Reihe junges forum Musik + Theater. weiterlesen
Tickets ab 32,30 €

Termine

Orte Datum
Hamburg
Hochschule für Musik und Theater...
Di. 28.06.2022 19:00 Uhr Tickets ab 32,30 €

Event-Info

Früher Morgen auf dem Schloss des Grafen Almaviva. Es ist kein gewöhnlicher Tag, sondern der Hochzeitstag von Figaro und Susanna, die im Dienst von Graf und Gräfin stehen. Als Susanna ihrem Verlobten gesteht, dass der Graf ein Auge auf sie geworfen hat, schwört Figaro Rache – und der eine Tag im Leben, der definitiv nach Plan verlaufen soll, artet ins Gegenteil aus. Im Juni wird diese Geschichte im Forum der HfMT als Große Sommeroper zu erleben sein – mit Mozarts Le nozze di Figaro

Nach Rinaldo im vergangenen Sommer inszeniert der Professor für Szenisch-Musikalischen Unterricht Christian Poewe mit Le nozze di Figaro zum zweiten Mal die Sommeroper im Forum der Milchstraße. „Der konzeptionelle Grundgedanke entsteht für mich bei Mozart fast immer aus der Psyche der Figuren”, so der Regisseur. „Generell geht es uns um die Unplanbarkeit des Lebens und des eigenen Gefühlshaushalts, von dem dieses Stück erzählt. Eine Hochzeit ist der Inbegriff von Planung und Planbarkeit. Wir setzen unsere Figuren einem abstrakten Raum aus, in den das Unerwartete jederzeit einbrechen kann. Trotzdem wird versucht, diese Hochzeitsfeier um jeden Preis vorzubereiten. Aber die Gefühle von Rache, Liebe und erotischem Verlangen erweisen sich stärker als die planerische Ratio.”

Wie auch in den vergangenen Jahren proben die Sängerinnen und Sänger der Opernklasse mit einer Doppelbesetzung. Mehr als 30 Rezitative, ein gutes Dutzend Arien und Kavatinen, sechs Duette, zwei Terzette, ein Sextett und drei Finali gilt es zu erarbeiten – eine beeindruckende Herausforderung und Leistung für die Sängerstars von morgen, die im Rahmen der Sommeroper ihren Masterabschluss machen.

Foto: Symbolbild

Event-Info

Früher Morgen auf dem Schloss des Grafen Almaviva. Es ist kein gewöhnlicher Tag, sondern der Hochzeitstag von Figaro und Susanna, die im Dienst von Graf und Gräfin stehen. Als Susanna ihrem Verlobten gesteht, dass der Graf ein Auge auf sie geworfen hat, schwört Figaro Rache – und der eine Tag im Leben, der definitiv nach Plan verlaufen soll, artet ins Gegenteil aus. Im Juni wird diese Geschichte im Forum der HfMT als Große Sommeroper zu erleben sein – mit Mozarts Le nozze di Figaro

Nach Rinaldo im vergangenen Sommer inszeniert der Professor für Szenisch-Musikalischen Unterricht Christian Poewe mit Le nozze di Figaro zum zweiten Mal die Sommeroper im Forum der Milchstraße. „Der konzeptionelle Grundgedanke entsteht für mich bei Mozart fast immer aus der Psyche der Figuren”, so der Regisseur. „Generell geht es uns um die Unplanbarkeit des Lebens und des eigenen Gefühlshaushalts, von dem dieses Stück erzählt. Eine Hochzeit ist der Inbegriff von Planung und Planbarkeit. Wir setzen unsere Figuren einem abstrakten Raum aus, in den das Unerwartete jederzeit einbrechen kann. Trotzdem wird versucht, diese Hochzeitsfeier um jeden Preis vorzubereiten. Aber die Gefühle von Rache, Liebe und erotischem Verlangen erweisen sich stärker als die planerische Ratio.”

Wie auch in den vergangenen Jahren proben die Sängerinnen und Sänger der Opernklasse mit einer Doppelbesetzung. Mehr als 30 Rezitative, ein gutes Dutzend Arien und Kavatinen, sechs Duette, zwei Terzette, ein Sextett und drei Finali gilt es zu erarbeiten – eine beeindruckende Herausforderung und Leistung für die Sängerstars von morgen, die im Rahmen der Sommeroper ihren Masterabschluss machen.

Foto: Symbolbild