Simin Tander

Simin Tander
17.11.2022 – 18.11.2022
Die deutsch-afghanische Sängerin Simin Tander ist eine der aufstrebenden Stimmen des jungen europäischen Jazz. In ihrer Musik vermischt sie Eindrücke aus ihrer Gegenwart und ihren mittelöstlichen Wurzeln. So singt sie neben Englisch auch in... weiterlesen
Tickets ab 26,50 €

Event-Info

Die deutsch-afghanische Sängerin Simin Tander ist eine der aufstrebenden Stimmen des jungen europäischen Jazz. In ihrer Musik vermischt sie Eindrücke aus ihrer Gegenwart und ihren mittelöstlichen Wurzeln. So singt sie neben Englisch auch in Paschtu, der Sprache ihres verstorbenen Vaters. Ihr sowohl zartes als auch kraftvoll-warmes Gesangstimbre entwickelt einen Sog und eine leise Intensität, die man selten erlebt.

Im Herbst 2020 erschien Simin Tanders neues Album „Unfading”, das sich in einigen Aspekten von den vier Vorgängeralben abhebt. Die augenfälligste Neuerung ist die von ihr komplett reformierte Band. Durch unkonventionelle Instrumentierung und extrem feinsinniges Spiel kreiert Simin Tanders new quartet einen transparenten und tiefgründigen Klang.

Simin Tander und ihre ausgewählten Begleiter beflügeln sich gegenseitig, gemeinsam kreieren sie eine anrührende Intimität. Die Stimme Tanders besticht durch ihre ganz eigene, charakteristische Ausdruckskraft. Die Intensität, mit der „Unfading“ durchweg fesselt, rührt zweifellos auch aus Tanders emotionaler Verbindung zu den Texten, die sie für das Album ausgesucht hat. Sie stammen vielfach „von inspirierenden Frauen, die im Rahmen ihrer Kultur und Epochen sehr eigenwillige und starke Persönlichkeiten waren beziehungsweise sind“, erklärt Tander. Und weiter: „In dem Wort „Unfading” steckt viel von meiner Sehnsucht, mich immer weiter zu bewegen“. So meint das Wort „Unfading” einen unvergänglichen Fluss, der sich immer wieder neu aufdeckt und weiter fließt.

Event-Info

Die deutsch-afghanische Sängerin Simin Tander ist eine der aufstrebenden Stimmen des jungen europäischen Jazz. In ihrer Musik vermischt sie Eindrücke aus ihrer Gegenwart und ihren mittelöstlichen Wurzeln. So singt sie neben Englisch auch in Paschtu, der Sprache ihres verstorbenen Vaters. Ihr sowohl zartes als auch kraftvoll-warmes Gesangstimbre entwickelt einen Sog und eine leise Intensität, die man selten erlebt.

Im Herbst 2020 erschien Simin Tanders neues Album „Unfading”, das sich in einigen Aspekten von den vier Vorgängeralben abhebt. Die augenfälligste Neuerung ist die von ihr komplett reformierte Band. Durch unkonventionelle Instrumentierung und extrem feinsinniges Spiel kreiert Simin Tanders new quartet einen transparenten und tiefgründigen Klang.

Simin Tander und ihre ausgewählten Begleiter beflügeln sich gegenseitig, gemeinsam kreieren sie eine anrührende Intimität. Die Stimme Tanders besticht durch ihre ganz eigene, charakteristische Ausdruckskraft. Die Intensität, mit der „Unfading“ durchweg fesselt, rührt zweifellos auch aus Tanders emotionaler Verbindung zu den Texten, die sie für das Album ausgesucht hat. Sie stammen vielfach „von inspirierenden Frauen, die im Rahmen ihrer Kultur und Epochen sehr eigenwillige und starke Persönlichkeiten waren beziehungsweise sind“, erklärt Tander. Und weiter: „In dem Wort „Unfading” steckt viel von meiner Sehnsucht, mich immer weiter zu bewegen“. So meint das Wort „Unfading” einen unvergänglichen Fluss, der sich immer wieder neu aufdeckt und weiter fließt.