Siegfried - ein Germanical

Siegfried - ein Germanical
am 03.03.2023
Der „erste“ Siegfried aus der Inszenierung von 2003 ist zurück: Severin Groebner gibt nach fast 10 Jahren erneut den Helden. Hier wird die Geschichte des unvergessenen Siegfried erzählt, in der er, König Gunter, seine Schwester Kriemhild,... weiterlesen
Tickets ab 10,50 €

Termine

Orte Datum
Haar
Kleines Theater Haar
Fr. 03.03.2023 19:00 Uhr Tickets ab 10,50 €

Event-Info

Der „erste“ Siegfried aus der Inszenierung von 2003 ist zurück: Severin Groebner gibt nach fast 10 Jahren erneut den Helden.

Hier wird die Geschichte des unvergessenen Siegfried erzählt, in der er, König Gunter, seine Schwester Kriemhild, der finstere Hagen und Brünhilde, die Walküre, wild durcheinander paktieren. Zwischen Liebe, Leidenschaft, Macht, Gier, Triumph, Trauer, Verzweiflung und Hass werden sie hin und her geworfen, versuchen, ihrem eigenen Leben ein wenig Größe zu geben und etwas Glück zu erhaschen.

SIEGRIED – Götterschweiß und Heldenblut
Kurz: Von Götterschweiß geschwängert Luft durchzieht den Königshof und es fließt jede Menge Heldenblut.
Ein Lied von Helden, Rächern und Verrätern Ein Drama um Recken, Röcke und Reptilien
Ein Epos um Ehre, Blut und Niedertracht
Das alles mit einer Musik, dass die Hörner wegfliegen.
Vergessen Sie Wagner! So rockt der Germane!

Es kämpfen, gieren, spielen und singen:
Severin Groebner (Siegfried), Constanze Lindner (Kriemhild), David Lindermeier (Wotan /
Brünhilde), Aron Altmann (Hagen), Alexander Liegl (König Gunter /Alberich) und Gabi
Rothmüller (Fricka)
Musik: Martin Stellmacher (Keyboards, Gesang, Zwerg), Frank Schimann (Gitarre,
Gesang, Zwerg), Uli Jenne (Schlagzeug, Gesang, Jungfer), Aron Altman (Bass, Gesang,
Zwerg)

Pressestimmen:
„Die spielfreudige Comedy-Truppe, komplettiert unter anderem von Alexander Liegl als
von sich selbst beglücktem König Gunter und Constanze Lindner als welk-frivoler
Kriemhild, macht aus dem Ring-Gerangel eine Riesensause.“ (Süddeutsche Zeitung)

Event-Info

Der „erste“ Siegfried aus der Inszenierung von 2003 ist zurück: Severin Groebner gibt nach fast 10 Jahren erneut den Helden.

Hier wird die Geschichte des unvergessenen Siegfried erzählt, in der er, König Gunter, seine Schwester Kriemhild, der finstere Hagen und Brünhilde, die Walküre, wild durcheinander paktieren. Zwischen Liebe, Leidenschaft, Macht, Gier, Triumph, Trauer, Verzweiflung und Hass werden sie hin und her geworfen, versuchen, ihrem eigenen Leben ein wenig Größe zu geben und etwas Glück zu erhaschen.

SIEGRIED – Götterschweiß und Heldenblut
Kurz: Von Götterschweiß geschwängert Luft durchzieht den Königshof und es fließt jede Menge Heldenblut.
Ein Lied von Helden, Rächern und Verrätern Ein Drama um Recken, Röcke und Reptilien
Ein Epos um Ehre, Blut und Niedertracht
Das alles mit einer Musik, dass die Hörner wegfliegen.
Vergessen Sie Wagner! So rockt der Germane!

Es kämpfen, gieren, spielen und singen:
Severin Groebner (Siegfried), Constanze Lindner (Kriemhild), David Lindermeier (Wotan /
Brünhilde), Aron Altmann (Hagen), Alexander Liegl (König Gunter /Alberich) und Gabi
Rothmüller (Fricka)
Musik: Martin Stellmacher (Keyboards, Gesang, Zwerg), Frank Schimann (Gitarre,
Gesang, Zwerg), Uli Jenne (Schlagzeug, Gesang, Jungfer), Aron Altman (Bass, Gesang,
Zwerg)

Pressestimmen:
„Die spielfreudige Comedy-Truppe, komplettiert unter anderem von Alexander Liegl als
von sich selbst beglücktem König Gunter und Constanze Lindner als welk-frivoler
Kriemhild, macht aus dem Ring-Gerangel eine Riesensause.“ (Süddeutsche Zeitung)