SELIG

SELIG
09.03.2020 – 28.03.2020
Selig sind „Die Besten“ ihrer Art. Anfang 1994 legten die Newcomer aus Hamburg mit dem selbstbetitelten Debut-Album einen erstaunlichen Schnellstart hin und schenkten den Freunden organischer Rockmusik so großartige Evergreens wie „Ohne Dich“, „Sie hat geschrien“ oder „Mädchen auf dem Dach“. Selig lieferten drei Alben-lang den poetischen Soundtrack für die Grunge-Generation der 90er und wurden für ihre energetischen Hippie-Metal-Shows gefeiert wie kaum eine andere Band der Republik. weiterlesen
Tickets ab 37,00 €

Event-Info

SELIG "SELIG macht SELIG"
Saal 1 - unbestuhlt

Gerade noch feierte die Band mit der „Selig spielt Selig“ Tour erfolgreich den 25. Geburtstag ihres Debütalbums, da kündigen Selig für 2020 ein neues Album an, das Selig-Klassiker mit befreundeten Gästen neu interpretiert. Bei den Konzerten werden neben Songs aus den Alben „Selig“, „Hier“ und „Blender“ auch ein paar neue Lieder aufgeführt. „Es ist immer noch bemerkenswert wie aktuell einige Songs in der heutigen Zeit sind und was für eine Energie sie verbreiten“, sagt Sänger Jan Plewka. Anfang 1994 hatten Selig aus Hamburg mit ihrem selbstbetitelten Debüt-Album einen erstaunlichen Schnellstart hingelegt und Hits, wie „Ohne Dich", „Sie hat geschrien" oder „Mädchen auf dem Dach“ veröffentlicht. Selig blieb drei Alben lang der Grunge-Generation der 1990er treu. Aus dem Stand gelang der Truppe 2009 nach zehnjähriger Schaffenspause ein nahtloses Anknüpfen und mit „Und Endlich Unendlich" ihr bis dahin erfolgreichstes Album. Ihr 2017er Album „Kashmir Karma“ hatten sie in der Abgeschiedenheit der schwedischen Westküste eingespielt, was die Band sich auf ihre musikalischen Wurzeln aus den 90er Jahren rückbesinnen ließ.

Event-Info

SELIG "SELIG macht SELIG"
Saal 1 - unbestuhlt

Gerade noch feierte die Band mit der „Selig spielt Selig“ Tour erfolgreich den 25. Geburtstag ihres Debütalbums, da kündigen Selig für 2020 ein neues Album an, das Selig-Klassiker mit befreundeten Gästen neu interpretiert. Bei den Konzerten werden neben Songs aus den Alben „Selig“, „Hier“ und „Blender“ auch ein paar neue Lieder aufgeführt. „Es ist immer noch bemerkenswert wie aktuell einige Songs in der heutigen Zeit sind und was für eine Energie sie verbreiten“, sagt Sänger Jan Plewka. Anfang 1994 hatten Selig aus Hamburg mit ihrem selbstbetitelten Debüt-Album einen erstaunlichen Schnellstart hingelegt und Hits, wie „Ohne Dich", „Sie hat geschrien" oder „Mädchen auf dem Dach“ veröffentlicht. Selig blieb drei Alben lang der Grunge-Generation der 1990er treu. Aus dem Stand gelang der Truppe 2009 nach zehnjähriger Schaffenspause ein nahtloses Anknüpfen und mit „Und Endlich Unendlich" ihr bis dahin erfolgreichstes Album. Ihr 2017er Album „Kashmir Karma“ hatten sie in der Abgeschiedenheit der schwedischen Westküste eingespielt, was die Band sich auf ihre musikalischen Wurzeln aus den 90er Jahren rückbesinnen ließ.