Schlusskonzert Festival

am 09.08.2020
Paul Dukas (1865-1935) Der Zauberlehrling Ludwig van Beethoven (1770-1827) Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73 1. Allegro 2. Adagio un poco mosso 3. Rondo Allegro Dmitri Schostakowitsch (1906-1975) Sinfonie Nr.... weiterlesen
Tickets ab 7,00 €

Termine

Orte Datum
Bunderhee
Der Polderhof - Friesenpferdegest...
So. 09.08.2020 17:00 Uhr Tickets ab 7,00 €

Event-Info

Paul Dukas (1865-1935)
Der Zauberlehrling

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73
1. Allegro
2. Adagio un poco mosso
3. Rondo Allegro

Dmitri Schostakowitsch (1906-1975)
Sinfonie Nr. 10 e-Moll op. 93
1. Moderato
2. Allegro
3. Allegretto
4. Andante - Allegro

„Sein Talent hat mich in Erstaunen gesetzt“ notierte Goethe 1812 nach seiner legendären einzigen persönlichen Begegnung mit Beethoven. Ob der Komponist, der den Dichter zutiefst bewunderte, auch dessen „Zauberlehrling“ kannte, ist nicht überliefert. Wie glänzend sich der Stoff in Musik setzen lässt, hat der Franzose Paul Dukas mit seiner gleichnamigen Tondichtung bewiesen: Sein keckes Meisterwerk ist als Filmmusik von Disneys „Fantasia“ populär geworden und bildet den perfekten Auftakt für ein furioses Schlusskonzert. Matthias Kirschnereit erweist danach dem Jubilar Beethoven mit dem optimistisch-strahlenden fünften Klavierkonzert die Ehre. Mit prunkvollen Klangsäulen, festlichen Akkordgebilden, unwiderstehlichen Rhythmen und brillanten Figuren bereitet es den Weg zum
großen romantischen Klavierkonzert.

Den fulminanten Schlusspunkt bildet schließlich Schostakowitschs gewaltige zehnte Sinfonie. Von autobiografischen Stimmungsbildern geprägt, ist sie eine ebenso eindrucksvolle wie fesselnde Abrechnung
des Komponisten mit dem Stalin-Regime, die in ein triumphales E-Dur-Finale mündet. Auf dem Podium der Reithalle des Friesenpferdegestüts Brümmer, die sich für einen Tag wieder in Ostfrieslands
größten Konzertsaal verwandelt, steht das Junge Philharmonische Orchester Niedersachsen (JPON), das bereits 2015 mit einer leidenschaftlichen Interpretation von Schostakowitschs „Leningrader“
begeistern konnte.

Matthias Kirschnereit (Klavier)
Junges Philharmonisches Orchester Niedersachsen (JPON)
Gábor Hontvári (Musikalische Leitung)

Streifzug

Gestütsführung mit Päsentation der Fiesenpferde

Mit liebevollem Engagement wurde der Polderhof durch die Familie Brümmer zu einem stilvollen Anwesen mit dem Schwerpunkt der Zucht von Friesenpferden umgebaut. Lernen Sie bei diesem Streifzug
das „Kulturgut Friesenpferd“ in diesem außergewöhnlichen Ambiente kennen. Eine Erfrischung ist inklusive.

14:30-16:30 Uhr

Treffpunkt:
Tageskasse
am Haupttor des Polderhofs

Eine Teilnahme am Streifzug ist außlichlich für Teilnehmer des anschließenden Konzerts möglich.

Event-Info

Paul Dukas (1865-1935)
Der Zauberlehrling

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73
1. Allegro
2. Adagio un poco mosso
3. Rondo Allegro

Dmitri Schostakowitsch (1906-1975)
Sinfonie Nr. 10 e-Moll op. 93
1. Moderato
2. Allegro
3. Allegretto
4. Andante - Allegro

„Sein Talent hat mich in Erstaunen gesetzt“ notierte Goethe 1812 nach seiner legendären einzigen persönlichen Begegnung mit Beethoven. Ob der Komponist, der den Dichter zutiefst bewunderte, auch dessen „Zauberlehrling“ kannte, ist nicht überliefert. Wie glänzend sich der Stoff in Musik setzen lässt, hat der Franzose Paul Dukas mit seiner gleichnamigen Tondichtung bewiesen: Sein keckes Meisterwerk ist als Filmmusik von Disneys „Fantasia“ populär geworden und bildet den perfekten Auftakt für ein furioses Schlusskonzert. Matthias Kirschnereit erweist danach dem Jubilar Beethoven mit dem optimistisch-strahlenden fünften Klavierkonzert die Ehre. Mit prunkvollen Klangsäulen, festlichen Akkordgebilden, unwiderstehlichen Rhythmen und brillanten Figuren bereitet es den Weg zum
großen romantischen Klavierkonzert.

Den fulminanten Schlusspunkt bildet schließlich Schostakowitschs gewaltige zehnte Sinfonie. Von autobiografischen Stimmungsbildern geprägt, ist sie eine ebenso eindrucksvolle wie fesselnde Abrechnung
des Komponisten mit dem Stalin-Regime, die in ein triumphales E-Dur-Finale mündet. Auf dem Podium der Reithalle des Friesenpferdegestüts Brümmer, die sich für einen Tag wieder in Ostfrieslands
größten Konzertsaal verwandelt, steht das Junge Philharmonische Orchester Niedersachsen (JPON), das bereits 2015 mit einer leidenschaftlichen Interpretation von Schostakowitschs „Leningrader“
begeistern konnte.

Matthias Kirschnereit (Klavier)
Junges Philharmonisches Orchester Niedersachsen (JPON)
Gábor Hontvári (Musikalische Leitung)

Streifzug

Gestütsführung mit Päsentation der Fiesenpferde

Mit liebevollem Engagement wurde der Polderhof durch die Familie Brümmer zu einem stilvollen Anwesen mit dem Schwerpunkt der Zucht von Friesenpferden umgebaut. Lernen Sie bei diesem Streifzug
das „Kulturgut Friesenpferd“ in diesem außergewöhnlichen Ambiente kennen. Eine Erfrischung ist inklusive.

14:30-16:30 Uhr

Treffpunkt:
Tageskasse
am Haupttor des Polderhofs

Eine Teilnahme am Streifzug ist außlichlich für Teilnehmer des anschließenden Konzerts möglich.