Rocko Schamoni - Die große Rocko Schamoni Schau

Rocko Schamoni - Die große Rocko Schamoni Schau
am 22.09.2022
Rocko Schamoni wird in diesem Herbst Strecken aus seiner pointierten Rolling Stone Kolumne »Dummheit als Weg« vorlesen, Texte die von der These ausgehen, dass für die menschliche Gesellschaft gerade in den digitalen Jahren weniger die Schwarmintelligenz... weiterlesen
Tickets ab 27,70 €

Termine

Orte Datum
Hannover
Kulturzentrum Pavillon
Do. 22.09.2022 20:00 Uhr Tickets ab 27,70 €

Event-Info

Rocko Schamoni wird in diesem Herbst Strecken aus seiner pointierten Rolling Stone Kolumne »Dummheit als Weg« vorlesen, Texte die von der These ausgehen, dass für die menschliche Gesellschaft gerade in den digitalen Jahren weniger die Schwarmintelligenz als viel eher die Schwarmdummheit entscheidend ist. Darüber hinaus wird er ein paar Songs seines neuen Albums vortragen, das er während
Corona komplett allein in seinem Studio einspielte und das deshalb bis jetzt den Arbeitstitel "Allein" trägt.

King Rocko Schamoni ist in Schleswig Holstein geboren, arbeitet für Theater, Film und Fernsehen, tourt regelmäßig durch die Republik und besitzt eine eingeschworene Fangemeinde als Musiker, Autor, Humorist, Schauspieler und so weiter. 1988 erschien seine erste LP »Vision«. Es folgte ein Plattenvertrag bei einer großen Firma und diverse weitere Tonträger-Veröffentlichungen, so 2015 das Album »Rocko Schamoni & l´orchestre Mirage: Die Vergessenen und 2019 »Musik für Jugendliche«. Ende August 2022 erscheint ein neues Album. 1989 gründeten Rocko Schamoni, Schorsch Kamerun und Kaiser Walter im Hamburger Schanzenviertel den »Pudel Klub«. Nach seinem Roman-Debüt »Risiko des Ruhms« folgte 2004 sein langanhaltender Bestseller »Dorfpunks«, der auch auf die Bühne gebracht und 2009 in die Kinos kam, sowie »Sternstunden der Bedeutungslosigkeit«, »Tag der geschlossenen Tür«, »Fünf Löcher im Himmel«, »Ich will nicht Schuld sein an deinem Niedergang« (mit Christoph Grissemann), »Große Freiheit« und zuletzt »Der Jaeger und sein Meister«.
Mit Jacques Palminger und Heinz Strunk hat Rocko Schamoni mehrere Studio-BraunTheaterstücke inszeniert, unter anderem »Dorfpunks«, »Fleisch ist mein Gemüse«, »Matthias Rust«, »Fahr zur Hölle Ingo Sachs«, »Fraktus«, »Der Goldene Handschuh« und
zuletzt »Coolhaze«.

Event-Info

Rocko Schamoni wird in diesem Herbst Strecken aus seiner pointierten Rolling Stone Kolumne »Dummheit als Weg« vorlesen, Texte die von der These ausgehen, dass für die menschliche Gesellschaft gerade in den digitalen Jahren weniger die Schwarmintelligenz als viel eher die Schwarmdummheit entscheidend ist. Darüber hinaus wird er ein paar Songs seines neuen Albums vortragen, das er während
Corona komplett allein in seinem Studio einspielte und das deshalb bis jetzt den Arbeitstitel "Allein" trägt.

King Rocko Schamoni ist in Schleswig Holstein geboren, arbeitet für Theater, Film und Fernsehen, tourt regelmäßig durch die Republik und besitzt eine eingeschworene Fangemeinde als Musiker, Autor, Humorist, Schauspieler und so weiter. 1988 erschien seine erste LP »Vision«. Es folgte ein Plattenvertrag bei einer großen Firma und diverse weitere Tonträger-Veröffentlichungen, so 2015 das Album »Rocko Schamoni & l´orchestre Mirage: Die Vergessenen und 2019 »Musik für Jugendliche«. Ende August 2022 erscheint ein neues Album. 1989 gründeten Rocko Schamoni, Schorsch Kamerun und Kaiser Walter im Hamburger Schanzenviertel den »Pudel Klub«. Nach seinem Roman-Debüt »Risiko des Ruhms« folgte 2004 sein langanhaltender Bestseller »Dorfpunks«, der auch auf die Bühne gebracht und 2009 in die Kinos kam, sowie »Sternstunden der Bedeutungslosigkeit«, »Tag der geschlossenen Tür«, »Fünf Löcher im Himmel«, »Ich will nicht Schuld sein an deinem Niedergang« (mit Christoph Grissemann), »Große Freiheit« und zuletzt »Der Jaeger und sein Meister«.
Mit Jacques Palminger und Heinz Strunk hat Rocko Schamoni mehrere Studio-BraunTheaterstücke inszeniert, unter anderem »Dorfpunks«, »Fleisch ist mein Gemüse«, »Matthias Rust«, »Fahr zur Hölle Ingo Sachs«, »Fraktus«, »Der Goldene Handschuh« und
zuletzt »Coolhaze«.