Rainer & Claus Spechtl - Wiener Blues

Rainer & Claus Spechtl - Wiener Blues
am 29.02.2024
Vom Wienerlied zum Blues … Spieler, Trinker, Hurentreiber – die Underdogs Nordamerikas, die Geschichten aus ihrem Leben geben dem Blues seine schwarze Seele. Wer bis jetzt allerdings gedacht hat, der Blues wäre nur in Amerika zu Hause, der... weiterlesen
Tickets ab 19,50 €

Termine

Orte Datum
Wien
Tschocherl
Do. 29.02.2024 19:30 Uhr Tickets ab 19,50 €

Event-Info

Vom Wienerlied zum Blues …
Spieler, Trinker, Hurentreiber – die Underdogs Nordamerikas, die Geschichten aus ihrem Leben geben dem Blues seine schwarze Seele.
Wer bis jetzt allerdings gedacht hat, der Blues wäre nur in Amerika zu Hause, der hat geirrt. Die Brüder Rainer & Claus Spechtl beweisen mit ihrem musikalischen Programm das Gegenteil. Sie verbinden die schwarze Seele des amerikanischen Underdogs mit dem so oft besungenen goldenen Wienerherz, fügen eine Prise Weinseligkeit und Todessehnsucht hinzu und richten das Ganze schlussendlich mit dem unwiderstehlichen Charme des typischen Wiener Pülchers für ihre Zuschauer und Zuhörer an. Am Speiseplan steht eine einzigartige musikalische Symbiose: der Wiener Blues.
Die Themen des Programms ergeben sich dabei ganz zwangsläufig: der mehr oder weniger erfolgreiche berufliche Werdegang mit mehr oder weniger zwangsläufig brutalem Abgang, die meist enttäuschende und enttäuschte Liebe und natürlich die einzig wirksame Medizin gegen alles Elend dieser Welt: das (un-)heilsame Trinken. Mit beeindruckender Leichtigkeit schaffen es die Brüder Spechtl, der Schwermut des Blues und des Wienerliedes eine augenzwinkernde und doch auch berührende Note zu geben und so ihr Publikum zu begeistern.
Die Bluesfans, die bis dato nichts mit dem guten alten Wienerlied anfangen konnten, werden ihr musikalisches Wunder erleben und hinkünftig in jedem Wienerlied den Blues suchen und wohl auch finden. Und die Freunde des Wienerlieds werden, auch wenn sie den Blues bis dahin mit Verachtung gestraft haben sollten, in ihm einen musikalischen Verbündeten finden. Für all jene, die soundso schon immer beides gemocht haben, den Blues und das Wienerlied, ist der Abend eine musikalische Offenbarung, eine schon lange fällige Zusammenführung zweier musikalischer Genre, die eigentlich zusammengehören.
Bei der Liedauswahl greifen die Brüder Spechtl auf die Besten zurück: von Blues Godfather Robert Johnson und dem Wiener Wirtshauskulturvertreter Gustav Pick über Eric Clapton und Karl Hodina bis hin zu Tom Waits und Schurli Danzer.
Von Klassikern des Wienerliedes bis hin zu Couplets, denen die Brüder Spechtl eine neue „Anserpanier“ verpassen. Von „Sweet home Chicago“ und dem „Wiener Fiakerlied“ über „Before you accuse me“ und die „13 Nelken“ bis hin zu „Jo, da Foi wiad Imma glora“ und „Schneeflockerl und Ruaßflankerl“ ... bei „Wiener Blues“ gibt’s jede Menge wienerisch Bluesiges: Altbekanntes zum Neuentdecken.

Weitere Events

HUK

HUK

am 23.02.2024
Tickets ab 19,70
Henrik Freischlader Band

Henrik Freischlader Band

11.04.2024 – 26.11.2024
Tickets ab 29,70
Soulmate

Soulmate

am 20.04.2024
Tickets ab 19,70
Bluespower feat. Bonita

Bluespower feat. Bonita

08.03.2024 – 09.03.2024
Tickets ab 36,20

Event-Info

Vom Wienerlied zum Blues …
Spieler, Trinker, Hurentreiber – die Underdogs Nordamerikas, die Geschichten aus ihrem Leben geben dem Blues seine schwarze Seele.
Wer bis jetzt allerdings gedacht hat, der Blues wäre nur in Amerika zu Hause, der hat geirrt. Die Brüder Rainer & Claus Spechtl beweisen mit ihrem musikalischen Programm das Gegenteil. Sie verbinden die schwarze Seele des amerikanischen Underdogs mit dem so oft besungenen goldenen Wienerherz, fügen eine Prise Weinseligkeit und Todessehnsucht hinzu und richten das Ganze schlussendlich mit dem unwiderstehlichen Charme des typischen Wiener Pülchers für ihre Zuschauer und Zuhörer an. Am Speiseplan steht eine einzigartige musikalische Symbiose: der Wiener Blues.
Die Themen des Programms ergeben sich dabei ganz zwangsläufig: der mehr oder weniger erfolgreiche berufliche Werdegang mit mehr oder weniger zwangsläufig brutalem Abgang, die meist enttäuschende und enttäuschte Liebe und natürlich die einzig wirksame Medizin gegen alles Elend dieser Welt: das (un-)heilsame Trinken. Mit beeindruckender Leichtigkeit schaffen es die Brüder Spechtl, der Schwermut des Blues und des Wienerliedes eine augenzwinkernde und doch auch berührende Note zu geben und so ihr Publikum zu begeistern.
Die Bluesfans, die bis dato nichts mit dem guten alten Wienerlied anfangen konnten, werden ihr musikalisches Wunder erleben und hinkünftig in jedem Wienerlied den Blues suchen und wohl auch finden. Und die Freunde des Wienerlieds werden, auch wenn sie den Blues bis dahin mit Verachtung gestraft haben sollten, in ihm einen musikalischen Verbündeten finden. Für all jene, die soundso schon immer beides gemocht haben, den Blues und das Wienerlied, ist der Abend eine musikalische Offenbarung, eine schon lange fällige Zusammenführung zweier musikalischer Genre, die eigentlich zusammengehören.
Bei der Liedauswahl greifen die Brüder Spechtl auf die Besten zurück: von Blues Godfather Robert Johnson und dem Wiener Wirtshauskulturvertreter Gustav Pick über Eric Clapton und Karl Hodina bis hin zu Tom Waits und Schurli Danzer.
Von Klassikern des Wienerliedes bis hin zu Couplets, denen die Brüder Spechtl eine neue „Anserpanier“ verpassen. Von „Sweet home Chicago“ und dem „Wiener Fiakerlied“ über „Before you accuse me“ und die „13 Nelken“ bis hin zu „Jo, da Foi wiad Imma glora“ und „Schneeflockerl und Ruaßflankerl“ ... bei „Wiener Blues“ gibt’s jede Menge wienerisch Bluesiges: Altbekanntes zum Neuentdecken.