Quintense

Quintense
am 04.05.2024
Seit Beginn ihres musikalischen Schaffens, welches seinen Ursprung an der Musikhochschule in Leipzig hatte, hat sich das Ensemble der Interpretation englischsprachiger, rein vokaler Pop-, Jazz- und Soulmusik verschrieben. Ihre Handschrift ist... weiterlesen
Tickets ab 28,90 €

Termine

Orte Datum
Heidelberg
Kulturfenster Heidelberg
Sa. 04.05.2024 19:30 Uhr Tickets ab 28,90 €

Event-Info

Seit Beginn ihres musikalischen Schaffens, welches seinen Ursprung an der Musikhochschule in Leipzig hatte, hat sich das Ensemble der Interpretation englischsprachiger, rein vokaler Pop-, Jazz- und Soulmusik verschrieben. Ihre Handschrift ist unverwechselbar - nicht zuletzt durch ihre eigenen Arrangements, zu großen Teilen aus der Feder von Basssänger Martin Lorenz. Stehen QUINTENSE auf der Bühne, ziehen sie ihr Publikum unmittelbar in den Bann. Mit groovigen Vocal Licks, tighter Beatbox, warmen Basslines, knackigen Backing-Gesängen und fesselnden Solostimmen übertragen sie ihre Leidenschaft für Musik auf alle Menschen um sie herum. So unterschiedlich sie alle sind - Sabrina Häckel mit ihrem erdig-leichten Sopran, Katrin Enkemeier mit ihrem warm-jazzigen Alt, Stefan Intemann mit seinem cremig-berührenden Tenor, Jonas Enseleit mit tighter Beatbox und kernig-prägnanten Bariton und Martin Lorenz mit seinen charmant-vollmundigen Bässen - verschmelzen sie zu einem gemeinsamen Klangkörper wie kaum ein anderes Ensemble. Sie nehmen ihr Publikum auch in ihren Moderationen mit in ihre Welt, die ab von der Musik durch eine tiefe Freundschaft geprägt ist.

QUINTENSE haben die Mission, ihr Publikum glücklich zu machen: Durch professionelle musikalische Qualität, nahbare Moderationen und nicht zuletzt durch ein erfahrenes Sounddesign. Ihr Portfolio an Preisen nationaler und internationaler Wettbewerbe belegt und unterstreicht den erfolgreichen Weg von Quintense, den sie, wie sie hoffen, noch lange gehen werden.

Pressestimmen:
„Quintense sind ehrlich, witzig und vermitteln unglaublich viel Gefühl. Auf der Bühne überzeugen sie mit beeindruckender Präsenz“ (Marcus Melzwig, Jury A Cappella Award Ulm)

QUINTENSE gelten seit nunmehr sechs Jahren international als “einer der vielversprechendsten Newcomer im Genre des Pop A Cappella”. (Südwestpresse)

Weitere Events

Event-Info

Seit Beginn ihres musikalischen Schaffens, welches seinen Ursprung an der Musikhochschule in Leipzig hatte, hat sich das Ensemble der Interpretation englischsprachiger, rein vokaler Pop-, Jazz- und Soulmusik verschrieben. Ihre Handschrift ist unverwechselbar - nicht zuletzt durch ihre eigenen Arrangements, zu großen Teilen aus der Feder von Basssänger Martin Lorenz. Stehen QUINTENSE auf der Bühne, ziehen sie ihr Publikum unmittelbar in den Bann. Mit groovigen Vocal Licks, tighter Beatbox, warmen Basslines, knackigen Backing-Gesängen und fesselnden Solostimmen übertragen sie ihre Leidenschaft für Musik auf alle Menschen um sie herum. So unterschiedlich sie alle sind - Sabrina Häckel mit ihrem erdig-leichten Sopran, Katrin Enkemeier mit ihrem warm-jazzigen Alt, Stefan Intemann mit seinem cremig-berührenden Tenor, Jonas Enseleit mit tighter Beatbox und kernig-prägnanten Bariton und Martin Lorenz mit seinen charmant-vollmundigen Bässen - verschmelzen sie zu einem gemeinsamen Klangkörper wie kaum ein anderes Ensemble. Sie nehmen ihr Publikum auch in ihren Moderationen mit in ihre Welt, die ab von der Musik durch eine tiefe Freundschaft geprägt ist.

QUINTENSE haben die Mission, ihr Publikum glücklich zu machen: Durch professionelle musikalische Qualität, nahbare Moderationen und nicht zuletzt durch ein erfahrenes Sounddesign. Ihr Portfolio an Preisen nationaler und internationaler Wettbewerbe belegt und unterstreicht den erfolgreichen Weg von Quintense, den sie, wie sie hoffen, noch lange gehen werden.

Pressestimmen:
„Quintense sind ehrlich, witzig und vermitteln unglaublich viel Gefühl. Auf der Bühne überzeugen sie mit beeindruckender Präsenz“ (Marcus Melzwig, Jury A Cappella Award Ulm)

QUINTENSE gelten seit nunmehr sechs Jahren international als “einer der vielversprechendsten Newcomer im Genre des Pop A Cappella”. (Südwestpresse)