Tickets im Vorverkauf für: Signum saxophone quartet, Nikola Komatina, Volker Reichling: Balkanication

Signum saxophone quartet, Nikola Komatina, Volker Reichling: Balkanication
Ein Sixpack, das packt: das SIGNUM saxophone quartet featuring Nikola Komatina, den mehrfach, u.a. mit dem GWK-Preis ausgezeichneten klassischen Akkordeonisten, und den renommierten Jazz-Schlagzeuger Volker Reichling. Die European Concert Hall Organisation ECHO hat die SIGNUM-Viere zu „Rising Stars“ 2014/15 gekürt, auch andere internationale Preise hat das Quartett gewonnen, das bei den anerkanntesten Lehrern studierte und unterdessen in den Klassikmetropolen und bei den großen Festivals Europas gastiert. Überall wird es von Presse und Publikum stürmisch gefeiert.

In seinem Programm „Balkanication“ ‚balkanisiert‘ es sich zu sechst. Aus ihrer angestammten Besetzung und ihrem heimatlichen Genre – sie beginnen mit J. S. Bach, dem ‚Gott‘ der Klassiker und Vater aller modernen westlichen Musik – spielen sich die klassischen Saxophonisten mit ihrer Verstärkung hinaus. Grenzen akzeptieren die jungen Musiker aus Deutschland, Serbien, Slowenien und Italien nicht. Souverän, sensibel, höchst virtuos, geht’s in einen furiosen Balkan-Sound hinein.

Vor „Balkanication“: classics von Großen des 20. Jhs., aufregend neu arrangiert. Jazz, Neuer Tango, Bossa Nova, ein südlicher Mix voller Sonne und Nacht, unterhaltsam, anspruchs- und kunstvoll. Hier wirft nicht allein Jobim der saudade, der Melancholie, entschlossen-heiter ein „Chega“ entgegen: „Es reicht“. Dann kommt die Balkan-Suite, eigen- und einzigartig in ihrer Mischung aus Klassik, Balkan-Folklore, Latin und Jazz. Brandheiß. Supercool.

Programm:
Johann Seb. Bach (1685–1750): Italienisches Konzert BWV 971 (arr. Katsuko Tochio für Sax.quartett)
Franck Angelis (*1962): Vivace Finale aus „Impasse“ für Akk. solo
Richard Galliano (*1950): „Tango pour Claude“ (arr. für Akk., Sax.)
Antonio Carlos Jobim (1927–1994): „Chega de Saudade“ (arr. für Akk., Schlagzeug)
Astor Piazzolla (1921–1991): „Four for Tango“ (arr. Claude Voirpy für Saxquartett)
Dizzy Gillespie (1917–1993): „A Night in Tunesia“ (arr. André Cimiotti für Sax.quartett, Schlagzeug)
Balkanication: Izidor Leitinger (*1971): Suita Quasi Balkanika
und andere Balkanesken

Musiker:
SIGNUM saxophone quartet
Blaž Kemperle - Sopransaxophon
Erik Nestler - Altsaxophon
Alan Lužar - Tenorsaxophon
Guerino Bellarosa - Baritonsaxophon

Nikola Komatina - Akkordeon
Volker Reichling - Schlagzeug

Fotonachweis:
Signum (c) Nadine Targiel
Komatina (c) Chi Pan

Veranstaltungen

Münster, Westfälische Provinzial Münster, Do. 27.04.2017 20:00 Tickets verfügbar ab 16,35 EUR Details und Tickets
Grüner Kreis Verfügbar! Gelber Kreis Eingeschränkt verfügbar Roter Kreis Nicht verfügbar
Grauer Kreis In Bearbeitung Schwarzer Kreis Abgesagt / verlegt

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, Vorverkaufs-
und Bearbeitungsgebühren in Höhe von 0,95 EUR, zzgl. Versand- und Zahlungsgebühren.
Angebot unverbindlich. Zwischenverkauf und Änderungen vorbehalten.