Wir liefern rechtzeitig zum Fest!

Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe

Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
Schauspiel von Peter Hacks
Mit Anika Mauer
Inszeniert von Bertolt Brechts Enkelin Johanna Schall
Bühnenbild: Horst Vogelgesang
Renaissance-Theater Berlin

"Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe" ist eines der erfolgreichsten Bühnenwerke des 20. Jahrhunderts. Das Theaterstück wurde an rund 200 deutschen Theatern und in 21 Ländern der Welt gespielt. Hier inszeniert von der Brecht-Enkelin Johanna Schall und dargeboten von einer der beeindruckendsten Schauspielerinnen unserer Tage: Anika Mauer. Sie erhielt bereits zwei Mal den Publikumspreis ,,Goldener Vorhang" als beliebteste Darstellerin der Berliner Theatersaison.

Weimar 1786: Nach zehn scheinbar in Eintracht verlaufenen Jahren verlässt Goethe die Stadt. Über Nacht, heimlich, ohne Abschied lässt er somit seine politischen Ämter und die Leitung des Hoftheaters zurück. Charlotte von Stein, seine Geliebte, sieht sich nun nicht nur mit ihren Gefühlen, sondern auch den Vorwürfen ihres Gatten konfrontiert, sie sei schuld am Weggang dieses angesehenen Mannes.

Das Publikum erlebt den Dichterfürsten aus einer erfrischend anderen Perspektive, wird er doch statt von Historikern von einer gleichermaßen liebenden wie verletzten Frau beschrieben: Goethe, der eitle Zeitgenosse, der Hypochonder, der Versager in der Liebe, der sich nur darauf versteht, seine Abenteuer literarisch auszubeuten...
Sich selbst sieht Charlotte von Stein als diejenige, die aus einem Sturm-und-Drang-Flegel einen einigermaßen brauchbaren Menschen gemacht hat.

Zu diesem Theaterstück gibt es einen Einführungsvortrag.

Veranstaltungen

Lahr, Stadthalle Lahr, Fr. 02.02.2018 20:00 Tickets verfügbar ab 9,80 EUR Details und Tickets
Grüner Kreis Verfügbar! Gelber Kreis Eingeschränkt verfügbar Roter Kreis Nicht verfügbar
Grauer Kreis In Bearbeitung Schwarzer Kreis Abgesagt / verlegt

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, Vorverkaufs-
und Bearbeitungsgebühren in Höhe von 1,10 EUR, zzgl. Versand- und Zahlungsgebühren.
Angebot unverbindlich. Zwischenverkauf und Änderungen vorbehalten.