Tickets im Vorverkauf für: DER ZWERG – Junge Oper Berlin

DER ZWERG – Junge Oper Berlin
Musiktheater unter Verwendung der Musik aus „Der Zwerg“ von Alexander von Zemlinsky, frei nach der Novelle „Der Geburtstag der Infantin“ von Oscar Wilde

Clara hat Geburtstag. Schon wieder. So wie jedes Jahr. Schon das sechzehnte Mal hintereinander. Es wird allmählich langweilig. Was kann sich ein Mädchen, dass schon alles hat, denn noch wünschen? Ihre beste Freundin weiß auch keinen Rat. Es ist zum Verzweifeln. Wenn man alles hat, hat man am Ende nur noch eins, nämlich ein Problem. Wunschloses Unglück.

Die Geburtstagstafel ist angerichtet. Die Gäste werden erwartet. Die Internetverbindung steht. Die Geschenke türmen sich und warten darauf, ausgepackt zu werden. Alles wie immer. Man bedankt sich artig. Alles langweilig.

Doch dann kommt die eigentliche Überraschung. Das Geschenk des Abends. Der Zwerg. Clara glaubt ihren Augen nicht zu trauen. Etwas so Abstoßendes hat sie in ihren kühnsten Träumen nicht zu wünschen gewagt. Ein bitterböses Spiel nimmt seinen Anfang, ohne Rücksicht auf Verluste und angefeuert von den Followern im Netz.

Basierend auf Zemlinskys Oper wird die Geschichte eines Zwerges erzählt, der nicht ahnt, dass er den gängigen Konventionen und Vorstellungen nicht entspricht – sah er sich doch selbst nie im Spiegel. Er spiegelt sich nur in den Blicken der Menschen. Er deutet sie falsch. Ihr Lachen empfindet er als Kompliment.

Musiktheater über einen Aussenseiter der nicht den Normen entspricht, über falsche Gefühle und das Leid eines Sängers dessen Lied verstummt, sobald er erkennt, welches Spiel mit ihm gespielt wird. In Zeiten virtueller Hexenjagden, in der ganz normale Menschen per Klick zum Zwerg gemacht werden, bekommt dieses alte Thema eine neue Wendung.

Text: Steffen Thiemann Idee, Regie & Raum: Birgit Grimm Licht, Video & Raum: Felix Grimm Arrangements, Electronics & Produktion: Torsten Ottersberg Musikalische Leitung & Klavier: Insa Bernds Technik: Robert Lehmann

Das Projekt wurde gefördert durch das Kulturamts und die Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick von Berlin und den Förderkreis des Schlossplatztheater.

URAUFFÜHRUNG
Freitag, 02. Dezember 2016, 20 Uhr

WEITERE TERMINE
Samstag, 03.12.2016, 20 Uhr
Freitag, 09.12.2016, 20 Uhr
Samstag, 10.12.2016, 20 Uhr
Freitag, 16.12.2016, 20 Uhr
Samstag, 17.12.2016, 20 Uhr

ANSCHRIFT
Schlossplatztheater
Alt-Köpenick 31/33 (neben dem Rathaus Köpenick)
12555 Berlin-Köpenick

KARTEN
17,50 Euro, ermäßigt 13,10 Euro / 8,70 Euro
unter www.schlossplatztheater.de, an allen bekannten
Vorverkaufstellen oder im Büro des Theater:
Alte Möbelfabrik, Karlstr. 12, 12557 Berlin (2.OG links)
dienstags 10–14 Uhr, mittwochs 16–19 Uhr, donnerstags 14–16 Uhr

INFOS
unter 030-6516516 oder info@schlossplatztheater.de

Veranstaltungen

Berlin, Schlossplatztheater, Fr. 09.12.2016 20:00 Tickets eingeschränkt verfügbar ab 9,65 EUR Details und Tickets
Berlin, Schlossplatztheater, Sa. 10.12.2016 20:00 Tickets eingeschränkt verfügbar ab 9,65 EUR Details und Tickets
Berlin, Schlossplatztheater, Fr. 16.12.2016 20:00 Tickets verfügbar ab 9,65 EUR Details und Tickets
Berlin, Schlossplatztheater, Sa. 17.12.2016 20:00 Tickets verfügbar ab 9,65 EUR Details und Tickets
Grüner Kreis Verfügbar! Gelber Kreis Eingeschränkt verfügbar Roter Kreis Nicht verfügbar
Grauer Kreis In Bearbeitung Schwarzer Kreis Abgesagt / verlegt

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, Vorverkaufs-
und Bearbeitungsgebühren in Höhe von 0,95 EUR, zzgl. Versand- und Zahlungsgebühren.
Angebot unverbindlich. Zwischenverkauf und Änderungen vorbehalten.