Tickets im Vorverkauf für: Dantons Tod

Dantons Tod
Theater für Niedersachsen

Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Der König ist gestürzt, und das absolutistische System vernichtet. Seit dem Sturm auf die Bastille, der den Beginn der Französischen Revolution markiert, sind fünf Jahre vergangen. Jetzt richtet sich die Gewalt auch gegen die eigenen Mitstreiter, allen voran Georges Danton. Der führende Kopf der Jakobiner, vormaliger Justizminister und Gründer des Wohlfahrtsausschusses, steht nun vor dem Tribunal, das er ein Jahr zuvor selbst geleitet hatte. Sein einstiger Freund Maximilien Robespierre, der sich zu seiner Schreckensherrschaft zur Herstellung von Recht, Ordnung und Tugend bekennt, ist jetzt sein schärfster Gegner. Bei dem Tribunal, das über Leben und Tod entscheidet, kommt es zu einem der scharfzüngigsten Rededuelle der Weltliteratur.

In seinem 1835 entstandenen Drama erzählt der erst 21-jährige Büchner vom Scheitern einer humanistischen Idee, ohne die Idee selbst zu verleugnen. Die einstigen Lenker der Geschichte sind nicht mehr Herr ihrer Entscheidungen, denn die Eigendynamik der Ereignisse ist so groß, dass das Individuum nur wehrlos zusehen kann. Mit Danton, dem revolutionsmüden Zweifler, dem menschlich blind und taub gewordenen Robespierre, mit Camille, St. Just, Lucile und anderen hat Büchner charakterstarke Figuren geschaffen. Regisseur Wolfgang Hofmann, der in Hildesheim bereits Goethes „Faust I“ auf die Bühne brachte, macht in seiner Inszenierung abstrakte politische Vorgänge hochemotional erfahrbar. DANTONS TOD ist Pflichtlektüre im Niedersächsischen Zentralabitur 2017.

Von rollenden Köpfen auf der Bühne oder: Wenn Politik auf Privatheit trifft - Im Gespräch mit dem Bühnenbildner Lars Peter

Inszenierung Wolfgang Hofmann
Bühne Lars Peter
Kostüme Esther Bätschmann
Chor Achim Falkenhausen
Mit Dennis Habermehl (Georg Danton), Thomas Strecker (Camille Desmoulins), Dieter Wahlbuhl (Hérault-Séchelles), Martin Schwartengräber (Lacroix), Moritz Nikolaus Koch (Robespierre), Marek Egert (St. Just), Michaela Allendorf (Julie), Katharina Wilberg (Lucile), Joëlle Benhamou (Marion), Gotthard Hauschild (Erster Bürger), Simone Mende (Zweiter Bürger), Frederik Meyer/Benjamin Bolitho/Saskia Schütte (Ein Kind), Mitglieder des Symphonischen Chores Hildesheim

Veranstaltungen

Bad Bevensen, Kurhaus Bad Bevensen, Do. 23.02.2017 19:30 Tickets verfügbar ab 17,95 EUR Details und Tickets
Grüner Kreis Verfügbar! Gelber Kreis Eingeschränkt verfügbar Roter Kreis Nicht verfügbar
Grauer Kreis In Bearbeitung Schwarzer Kreis Abgesagt / verlegt

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, Vorverkaufs-
und Bearbeitungsgebühren in Höhe von 0,95 EUR, zzgl. Versand- und Zahlungsgebühren.
Angebot unverbindlich. Zwischenverkauf und Änderungen vorbehalten.