5. Böblinger Songtage mit Die Höchste Eisenbahn

5. Böblinger Songtage mit Die Höchste Eisenbahn
Die Höchste Eisenbahn

Die Höchste Eisenbahn zum zweiten Mal zu Gast bei den Songtagen. Seit ihrem Auftritt 2015 ist einiges passiert. Die Eisenbahn war im Studio und hat ein fantastisches neues Album gebastelt. Dabei haben sie sich viele Fragen gestellt:

„Wer legt die Leitungen durchs Meer?“
„Wer bringt mich jetzt zu den Anderen?“
„Wo endet das?“

All diese Fragen enden Liedern. Da ist Louie, der nicht versteht, warum seine Freundin so
rastlos ist. Kette, der alles gegen die Wand fahren will. Timmy, der sich grundlos wehtut und Lisbeth, die verbotenerweise rot wird, wenn sie „Ich liebe dich“ hört. Die Welt, in der diese Kurzgeschichten spielen, also die Musik, lässt sich mit Pistole auf der Brust durch drei Adjektive beschreiben: warm, leicht, weit. Natürlich fährt hier Popmusik-Geschichte mit. Die Zurückgelehntheit von Fleetwood Mac, die kindliche Crazyness der Talking Heads und der Schluffie- Folk-Funk der Allman Brothers zum Beispiel. Die Höchste Eisenbahn erfindet durch Kombinieren, durch Schichten Calypso mit Nintendo, Yachtrock mit Dream Pop. Und die vier Musiker schauen dabei nicht auf ihre Schuhe, sondern in den Himmel, der immer noch jeden Tag blauer wird.

Live ist die Eisenbahn immer eine Reise wert und wer sie 2015 bei uns schon erlebt hat weiß, es ist höchste Eisenbahn sich ein Ticket zu besorgen.

Support: Helgen:

HELGEN nennt sich die Band also. Helge, Sänger. Timon, Trommler. Und Niklas am Bass.

Helgen ist Popmusik im allerbesten Sinne. Eklektisch, smart, eingängig. Sehr zeitgemäß, aber nie an irgendwelchen Trends interessiert. Manchmal gen Funk schielend, manchmal eher akustisch. Man muss an Paul McCartneys Soloplatten aus den 70er-Jahren denken, an Paul Simons „Graceland“, aber auch an den Indiepop der Frühnuller-Jahre. Dabei wird eines rasch deutlich, eigentlich schon in den ersten fünf Minuten dieser Platte: Helgen lassen all diese Vergleiche immer wieder genussvoll ins Leere laufen, gestalten ihre Songs so, dass sie eine für eine so junge Band ungewöhnliche Eigenständigkeit besitzen. Helgen ist einer dieser Geheimtipps für welchen die Böblinger Songtage immer wieder sorgen. Nicht verpassen.

Support: Die Nowak

Die Nowak. Einmal gehört, gehörst du ihr, dann zieht sie dich in ihren Bann, dann erliegst du ihrem Zauber. Wie die Nowak das macht? Vielleicht ist es ihre Stimme, zerbrechlich und zugleich durchdringend kraftvoll. Oder sind es ihre Lieder, deren Töne und Bilder sich unaufhaltsam in deine Festplatte graben? Ist es ihr filigran perlendes Klavierspiel, das dich Raum und Zeit vergessen lässt? Oder fesselt dich ihr Charme, mal frech, mal melancholisch? Eine Diva ist die Nowak nicht, sie ist im Grunde grad raus, sie weiß halt einfach was sie will und wenn sie dich will, dann holt sie dich und lässt dich nicht mehr los.
Garantiert.

Veranstaltungen

Böblingen, Alte TÜV Halle, Fr. 03.08.2018 19:00 Tickets verfügbar ab 11,10 EUR Details und Tickets
Grüner Kreis Verfügbar! Gelber Kreis Eingeschränkt verfügbar Roter Kreis Nicht verfügbar
Grauer Kreis In Bearbeitung Schwarzer Kreis Abgesagt / verlegt

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, Vorverkaufs-
und Bearbeitungsgebühren in Höhe von 1,10 EUR, zzgl. Versand- und Zahlungsgebühren.
Angebot unverbindlich. Zwischenverkauf und Änderungen vorbehalten.