Tickets im Vorverkauf für: 3. Abonnementkonzert

3. Abonnementkonzert
Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Sinfonie Nr. 1 Es-Dur KV 16
Sinfonia concertante für Violine, Viola und Orchester Es-Dur KV 364
Sinfonie Nr. 41 KV 551, „Jupiter“

Alexander Sitkovetsky, Violine
Maxim Rysanov, Viola und Leitung
Detmolder Kammerorchester


Der ukrainisch-britische Dirigent Maxim Rysanov ist international vor allem als einer der besten und charismatischsten Bratschisten gefragt, so z. B. als Solist bei der BBC Last Night of the Proms, dem Edinburgh Festival oder den Salzburger Festspielen.
Aktuelle Konzerte umfassen Engagements mit dem Mariinsky Orchester (Valery
Gergiev), dem Russischen Nationalorchester (Mikhail Pletnev), dem BBC Symphony Orchestra (Ji?í B?lohlávek), dem Seattle Symphony Orchestra (Andrey Boreyko), dem Orquesta de Castilla y Leon (Vasily Petrenko) und dem DSO Berlin (Tugan Sokhiev).

Neben zahlreichen internationalen Wettbewerbspreisen blickt der junge Musiker auf die Auszeichnung „Classic FM Gramophone Young Artist of the Year“ und den BBC New Generation Award zurück.

Maxim Rysanov setzt sich stark für Neue Musik ein und war dadurch an zahlreichen Uraufführungen von Auftragswerken und anderen zeitgenössischen Kompositionen beteiligt. In 2016/17 wird er ein neues Violakonzert von Peteris Vasks uraufführen.

Eine 2013 erschienene CD mit Werken von Dobrinka Tabakova, bei der Maxim Rysanov als Solist und Dirigent mitwirkte, erreichte Platz 2 der britischen Klassik-Charts und wurde für den Grammy 2014 gelistet.

In Moskau in eine Musikerfamilie geboren, gab Alexander Sitkovetzky, Violine, sein Konzertdebüt im Alter von acht Jahren und nahm im selben Jahr noch sein Studium an der Menuhin School in England auf. Lord Menuhin war ihm wichtige Inspiration während der folgenden Jahre und Duopartner bei Konzerten mit u.a. Bachs Doppelkonzert oder Duetten von Béla Bartok im St. James‘ Palace. Unter Menuhins Stabführung trat Sitkovetsky auch als Solist des Violinkonzertes von Mendelssohn auf.

Er konzertierte mit Orchestern wie den London Mozart Players, English Chamber Orchestra, Academy of St. Martin’s in the Fields, Konzerthausorchester Berlin, Netherlands und Royal Philharmonic, Tokyo und Malmö Symphony, European Union Chamber Orchestra, der Anhaltischen Philharmonie Dessau, Moskauer Sinfonie- und Kammerorchester, Mulhouse Symphony Orchestra, dem Stuttgarter und Littauischem Kammerorchester, der Welsh National Opera und dem BBC Concert Orchestra.

Er arbeitete mit u.a. den Dirigenten Sir Mark Elder, Yakov Kreizberg, Dmitry Sitkovetsky, Denis Russell Davies, Andrew Sewell, Alexander Dmitriev, Mark Soustrot, Julia Jones, Michel Tabachnik, George Hanson und Joseph Swensen zusammen.

In der Spielzeit 2014/2015 gab Sitkovetsky sein Debüt beim Yomiuri Nippon Symphony Orchestra in Tokyo und beim BBC Scottish Symphony Orchestra in Glasgow, ebenso bei der Riga Sinfonietta, den Polnischen Philharmonikern und dem Orquesta Filarmónica de Bolivia. Er war Gastsolist innerhalb zweier Welttourneen mit den Brüsseler Philharmonikern und dem St. Petersburger Symphonieorchester. Als Gastdirigent tourte er mit dem Australischen Kammerorchester durch Australien und realisierte eine sechsmal ausverkaufte Konzertreihe mit dem Royal Philharmonic Orchestra in der Royal Albert Hall in London. Bevorstehende Höhepunkte beinhalten sowohl sein Debüt mit dem London Philharmonic Orchestra, dem Münchner und Norwegischen Kammerorchester sowie eine England-Tournee mit dem Wiener Tonkünstler-Orchester.

Bei Angel/EMI, Decca, Orfeo, Onyx, BIS und Avanti Classics liegen CD-Einspielungen von Alexander Sitkovetzky vor, u.a. Bachs Doppelkonzert mit Julia Fischer.

Im Jahr 2011 wurde er mit dem ersten Preis beim „Trio di Trieste“ Duo-Wettbewerb, gemeinsam mit dem Pianisten Wu Qian ausgezeichnet. Beide führte eine umfangreiche Konzerttournee durch Italien und in die „Weill Hall“ der Carnegie Hall in New York.

Die Kammermusik ist Alexander Sitkovetsky ein wichtiges Anliegen. So ist er Mitglied des namhaften “Music Society Two“-Programms des Lincoln Centers in New York und Gründungsmitglied des Sitkovetsky Piano Trio mit Pianist Wu Qian und Cellist Richard Harwood, das mit mehreren Preisen, u.a. mit dem Mecklenburg Vorpommern Kammermusik-Preis, ausgezeichnet wurde. Das Trio gab Konzerte in der Alten Oper Frankfurt, dem Concertgebouw Amsterdam und der Wigmore Hall in London. Die Debüt-CD des Trios beim Label BIS wurde herausragend besprochen; 2015 veröffentlichte das Trio eine weitere CD mit Trio-Werken von Mendelssohn und hat darüber hinaus beim Wigmore Live Label Werke von Brahms und Schubert aufgenommen.

Seit 2012 ist Alexander Sikovetsky auch Teil des Streichquartettes mit Julia Fischer, das einmal jährlich zusammenfindet und in Europas namhaften Konzerthäusern gastiert.
Auf dem Konzertpodium stand er gemeinsam mit u.a. Julia Fischer, Janine Jansen, Maxim Rysanov, Alexander Chaushian, Misha Maisky, Natalie Clein, Eric Le Sage, Polina Leschenko, Julian Rachlin, Boris Brovtsyn. Regelmäßig konzertiert er mit dem Razumovsky Ensemble and dem Ensemble RARO.

Veranstaltungen

Detmold, Konzerthaus Detmold, Do. 09.02.2017 19:30 Tickets verfügbar ab 6,95 EUR Details und Tickets
Grüner Kreis Verfügbar! Gelber Kreis Eingeschränkt verfügbar Roter Kreis Nicht verfügbar
Grauer Kreis In Bearbeitung Schwarzer Kreis Abgesagt / verlegt

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, Vorverkaufs-
und Bearbeitungsgebühren in Höhe von 0,95 EUR, zzgl. Versand- und Zahlungsgebühren.
Angebot unverbindlich. Zwischenverkauf und Änderungen vorbehalten.