Philipp Schaller - Manchmal is komisch - Mit vollen Hosen sitzt man weicher

Philipp Schaller - Manchmal is komisch - Mit vollen Hosen sitzt man weicher
am 07.12.2020
Bitte beachten Sie, dass Sie bei der Buchung der Tickets auf dem Saalplan zwar systembedingt Plätze auswählen müssen - durch die Hygieneauflagen des Gesundheitsamtes entsprechen diese ausgewählten Plätze aber nicht den endgültigen Plätzen. Am... weiterlesen
Tickets ab 23,95 €

Termine

Orte Datum
Dresden
Kulturpalast
Mo. 07.12.2020 19:30 Uhr Tickets ab 23,95 €

Event-Info

Bitte beachten Sie, dass Sie bei der Buchung der Tickets auf dem Saalplan zwar systembedingt Plätze auswählen müssen - durch die Hygieneauflagen des Gesundheitsamtes entsprechen diese ausgewählten Plätze aber nicht den endgültigen Plätzen. Am Vorstellungsabend werden Sie von unseren Mitarbeitern platziert. Wer zusammengehört, wird auch zusammensitzen.


"MANCHMAL IS KOMISCH"
PHILIPP SCHALLER SOLO

Er ist nicht links. Er ist nicht rechts. Er ist ein radikaler Extremist der Mitte. In seinem schwarzen bis urkomischen Spiel zielt er auf den Kopf und trifft ins Zwerchfell.

„Er bezieht Stellung auf der Bühne, überspitzt, ätzt knallböse oder quietschblöde. Seine Denkungsart ist nicht schwarz-weiß, er weiss, es gibt nicht DIE Wahrheit. Er will nicht belehren, sondern lieber Fragen stellen.“ (MDR-KULTUR)

Eine der besten kabarettistischen Gesellschaftsanalysen, Schallers Soloprogramm „Mit vollen Hosen sitzt man weicher“ unter dem Motto: „Manchmal is komisch“.

Event-Info

Bitte beachten Sie, dass Sie bei der Buchung der Tickets auf dem Saalplan zwar systembedingt Plätze auswählen müssen - durch die Hygieneauflagen des Gesundheitsamtes entsprechen diese ausgewählten Plätze aber nicht den endgültigen Plätzen. Am Vorstellungsabend werden Sie von unseren Mitarbeitern platziert. Wer zusammengehört, wird auch zusammensitzen.


"MANCHMAL IS KOMISCH"
PHILIPP SCHALLER SOLO

Er ist nicht links. Er ist nicht rechts. Er ist ein radikaler Extremist der Mitte. In seinem schwarzen bis urkomischen Spiel zielt er auf den Kopf und trifft ins Zwerchfell.

„Er bezieht Stellung auf der Bühne, überspitzt, ätzt knallböse oder quietschblöde. Seine Denkungsart ist nicht schwarz-weiß, er weiss, es gibt nicht DIE Wahrheit. Er will nicht belehren, sondern lieber Fragen stellen.“ (MDR-KULTUR)

Eine der besten kabarettistischen Gesellschaftsanalysen, Schallers Soloprogramm „Mit vollen Hosen sitzt man weicher“ unter dem Motto: „Manchmal is komisch“.