Passionsspiele Schwäbisch Gmünd - Premiere

Passionsspiele Schwäbisch Gmünd - Premiere
am 24.03.2023
Die Passionsspiele werden unter Einhaltung der aktuellen Corona-Verordnung durchgeführt. Aktuelle Informationen siehe www.schoenblick.de/corona-aktuell. Nach über 200 Jahre greift der Schönblick in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft... weiterlesen
Tickets ab 15,50 €

Termine

Orte Datum
Schwäbisch Gmünd
Forum Schönblick
Fr. 24.03.2023 19:30 Uhr Tickets ab 15,50 €

Event-Info

Die Passionsspiele werden unter Einhaltung der aktuellen Corona-Verordnung durchgeführt. Aktuelle Informationen siehe www.schoenblick.de/corona-aktuell.


Nach über 200 Jahre greift der Schönblick in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen die Tradition wieder auf und lässt die Geschichte der Passion auf einer Bühne wieder lebendig werden.
Matthias Ihden, bekannt durch das Stück „Höllenfeuer – Luther, der Rebel“ schrieb das Stück und wird auch selbst Regie führen. Neben professionellen Schauspielern, darunter auch Hauptdarsteller Carlo Degen, werden rund 100 Laien aus Stadt und Region mitwirken und das Stück wie in der Vergangenheit zu einem Gmünder Projekt machen. Rund drei Stunden werden die aufwändig gestalteten und hochwertig umgesetzten Inszenierungen dauern, die die Besucher des Forums mit in die Geschehnisse vor 2000 Jahren mitnehmen. Die Veranstaltungen werden mit einem Crossover aus Klassik- und Popmusik live begleitet.

Event-Info

Die Passionsspiele werden unter Einhaltung der aktuellen Corona-Verordnung durchgeführt. Aktuelle Informationen siehe www.schoenblick.de/corona-aktuell.


Nach über 200 Jahre greift der Schönblick in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen die Tradition wieder auf und lässt die Geschichte der Passion auf einer Bühne wieder lebendig werden.
Matthias Ihden, bekannt durch das Stück „Höllenfeuer – Luther, der Rebel“ schrieb das Stück und wird auch selbst Regie führen. Neben professionellen Schauspielern, darunter auch Hauptdarsteller Carlo Degen, werden rund 100 Laien aus Stadt und Region mitwirken und das Stück wie in der Vergangenheit zu einem Gmünder Projekt machen. Rund drei Stunden werden die aufwändig gestalteten und hochwertig umgesetzten Inszenierungen dauern, die die Besucher des Forums mit in die Geschehnisse vor 2000 Jahren mitnehmen. Die Veranstaltungen werden mit einem Crossover aus Klassik- und Popmusik live begleitet.