Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder - Alter 9 Jahre ± 2

21.11.2021 – 28.11.2021
Eine fesselnde Zeitreise in das Nürnberg Albrecht Dürers - so spannend kann Geschichte sein! Oskar findet auf dem Dachboden eine alte Truhe mit den nötigen Utensilien für Reisen in die verschiedensten Zeiten."Spannend" denkt er und schon... weiterlesen
Tickets ab 8,50 €

Event-Info

Eine fesselnde Zeitreise in das Nürnberg Albrecht Dürers - so spannend kann Geschichte sein!

Oskar findet auf dem Dachboden eine alte Truhe mit den nötigen Utensilien für Reisen in die verschiedensten Zeiten."Spannend" denkt er und schon ist er unterwegs ins Mittelalter. Doch in Nürnberg am Ende des 15. Jahrhunderts trifft ihn das Schicksal mit voller Wucht: Er wird verprügelt, verliert sein Gedächtnis, kommt ins Spital - und wird schließlich in abenteuerliche Machenschaften um Kindesraub und Hexerei verstrickt! Dass er all dem schließlich doch glücklich entkommt, hat er nicht zuletzt einem Jungen namens Albrecht zu verdanken, der besonders gern Selbstbildnisse zeichnet …

Regie: Wally Schmidt, Spiel: Simon Buchegger, Paul Schmidt
Figuren: Therese Hein, Musikkomposition: Fabian Kratzer, Puppenbau: Werkstatt Salz+Pfeffer, Marco Faller, Figurentheaterpädagogik: Verena Sciesielski,
Licht/Video: Nodari Tschabaschwili, Rechte: Dressler Verlag, Hamburg
Empfohlen für Schulen 3.-5. Schuljahr
Kein Einlass unter dem Mindesalter.

Event-Info

Eine fesselnde Zeitreise in das Nürnberg Albrecht Dürers - so spannend kann Geschichte sein!

Oskar findet auf dem Dachboden eine alte Truhe mit den nötigen Utensilien für Reisen in die verschiedensten Zeiten."Spannend" denkt er und schon ist er unterwegs ins Mittelalter. Doch in Nürnberg am Ende des 15. Jahrhunderts trifft ihn das Schicksal mit voller Wucht: Er wird verprügelt, verliert sein Gedächtnis, kommt ins Spital - und wird schließlich in abenteuerliche Machenschaften um Kindesraub und Hexerei verstrickt! Dass er all dem schließlich doch glücklich entkommt, hat er nicht zuletzt einem Jungen namens Albrecht zu verdanken, der besonders gern Selbstbildnisse zeichnet …

Regie: Wally Schmidt, Spiel: Simon Buchegger, Paul Schmidt
Figuren: Therese Hein, Musikkomposition: Fabian Kratzer, Puppenbau: Werkstatt Salz+Pfeffer, Marco Faller, Figurentheaterpädagogik: Verena Sciesielski,
Licht/Video: Nodari Tschabaschwili, Rechte: Dressler Verlag, Hamburg
Empfohlen für Schulen 3.-5. Schuljahr
Kein Einlass unter dem Mindesalter.