Nürnberger Symphoniker

Nürnberger Symphoniker
am 15.10.2021
Ein echter Knaller zur Spielzeit-Eröffnung! Solist: Tom Thum, Beat Boxer Dirigent: Gordon Hamilton Programm: Gordon Hamilton, Far South, Suite aus der Antarktis, Tom Thum, Thum Prints, Wolfgang Amadeus Mozart, Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550 Wer... weiterlesen
Tickets ab 12,40 €

Termine

Orte Datum
Lahr
Parktheater
Fr. 15.10.2021 20:00 Uhr Tickets ab 12,40 €

Event-Info

Ein echter Knaller zur Spielzeit-Eröffnung!
Solist: Tom Thum, Beat Boxer
Dirigent: Gordon Hamilton

Programm: Gordon Hamilton, Far South, Suite aus der Antarktis, Tom Thum, Thum Prints, Wolfgang Amadeus Mozart, Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550

Wer schätzt nicht Mozarts beliebteste Sinfonie mit den eingängigen drei Seufzern zu Beginn in der wunderbaren Tonart g-moll? Und ein Solist, den es so im Parktheater noch nicht gegeben hat: Der Australier Tom Thum, bereits 2010 Gewinner der World Beat-Box-Convention in Berlin! Ein echter Star der Szene - Beat Boxing ist die Imitation von instrumentalen Klängen und Rhythmen mit Mund, Nase und Rachen. Und in dieser Kunst, die menschliche Stimme als Rhythmus- und Effektinstrument zu nutzen, darin ist er ein Großmeister und erreichte nicht umsonst auf YouTube über 44 Millionen Klicks...
Gemeinsam mit den Nürnberger Symphonikern, zu deren Markenzeichen unter anderem die große stilistische Bandbreite zählt, dem preisgekrönten Dirigenten Gordon Hamilton erwartet das Publikum zur Spielzeit-Eröffnung ein außergewöhnlich und hochkarätiger Hörgenuss! Das besondere Konzert beginnt mit der vom derzeit führenden australischen Komponisten Hamilton geschriebene »Suite aus der Antarktis«. Diese ist dem Eisbrecher »RSV Aurora Australis« gewidmet, auf dem Hamilton mit dem Australian Antarctic Program nach Süden reiste, um 2018 für seine Symphonie »Far South« zu komponieren und Aufnahmen zu machen. Anschließend zeigt Tom Thum mit seinem jüngsten Projekt »Thum Prints«, dass er in Zusammenarbeit mit den Nürnbergern Symphonikern unter der Leitung von Gordon Hamilton eine neue Dimension erreicht hat, seine Kunst wirklich Weltklasse hat und alle Erwartungen übertrifft. Zum krönenden Abschluss spielt das Orchester Mozarts Sinfonie Nr. 40 g-Moll. Es ist eine der bekanntesten und meistgespielten Sinfonien und die vorletzte, dieMozart komponierte. Sie war bereits um 1800 Publikumsliebling und wurde bis heute zu Teilen mehrfach in Popmusikstücke adaptiert. In der Allgemeinen Musikalischen Zeitung heißt es zu einem Konzert vom 8. April 1805 in Wien: »Das Konzert eröffnete sich mit der herrlichen Mozartschen Sinfonie aus g-moll, dieser unsterblichen Arbeit des großen Komponisten, welche mit höchster Erhabenheit die größte Schönheit verbindet, und doch nie ins Wilde und Abenteuerliche abschweift. Es ist ein kolossales Bild, aber von den schönsten Verhältnissen ein Jupiter der Phidias, der zugleich Ehrfurcht und Liebe einflößt.«

»Es gibt nicht genügend Superlative, um das Wunder dieses Beat-Boxing-Virtuosen zu beschreiben«, The Daily Telegraph über Tom Thum

Event-Info

Ein echter Knaller zur Spielzeit-Eröffnung!
Solist: Tom Thum, Beat Boxer
Dirigent: Gordon Hamilton

Programm: Gordon Hamilton, Far South, Suite aus der Antarktis, Tom Thum, Thum Prints, Wolfgang Amadeus Mozart, Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550

Wer schätzt nicht Mozarts beliebteste Sinfonie mit den eingängigen drei Seufzern zu Beginn in der wunderbaren Tonart g-moll? Und ein Solist, den es so im Parktheater noch nicht gegeben hat: Der Australier Tom Thum, bereits 2010 Gewinner der World Beat-Box-Convention in Berlin! Ein echter Star der Szene - Beat Boxing ist die Imitation von instrumentalen Klängen und Rhythmen mit Mund, Nase und Rachen. Und in dieser Kunst, die menschliche Stimme als Rhythmus- und Effektinstrument zu nutzen, darin ist er ein Großmeister und erreichte nicht umsonst auf YouTube über 44 Millionen Klicks...
Gemeinsam mit den Nürnberger Symphonikern, zu deren Markenzeichen unter anderem die große stilistische Bandbreite zählt, dem preisgekrönten Dirigenten Gordon Hamilton erwartet das Publikum zur Spielzeit-Eröffnung ein außergewöhnlich und hochkarätiger Hörgenuss! Das besondere Konzert beginnt mit der vom derzeit führenden australischen Komponisten Hamilton geschriebene »Suite aus der Antarktis«. Diese ist dem Eisbrecher »RSV Aurora Australis« gewidmet, auf dem Hamilton mit dem Australian Antarctic Program nach Süden reiste, um 2018 für seine Symphonie »Far South« zu komponieren und Aufnahmen zu machen. Anschließend zeigt Tom Thum mit seinem jüngsten Projekt »Thum Prints«, dass er in Zusammenarbeit mit den Nürnbergern Symphonikern unter der Leitung von Gordon Hamilton eine neue Dimension erreicht hat, seine Kunst wirklich Weltklasse hat und alle Erwartungen übertrifft. Zum krönenden Abschluss spielt das Orchester Mozarts Sinfonie Nr. 40 g-Moll. Es ist eine der bekanntesten und meistgespielten Sinfonien und die vorletzte, dieMozart komponierte. Sie war bereits um 1800 Publikumsliebling und wurde bis heute zu Teilen mehrfach in Popmusikstücke adaptiert. In der Allgemeinen Musikalischen Zeitung heißt es zu einem Konzert vom 8. April 1805 in Wien: »Das Konzert eröffnete sich mit der herrlichen Mozartschen Sinfonie aus g-moll, dieser unsterblichen Arbeit des großen Komponisten, welche mit höchster Erhabenheit die größte Schönheit verbindet, und doch nie ins Wilde und Abenteuerliche abschweift. Es ist ein kolossales Bild, aber von den schönsten Verhältnissen ein Jupiter der Phidias, der zugleich Ehrfurcht und Liebe einflößt.«

»Es gibt nicht genügend Superlative, um das Wunder dieses Beat-Boxing-Virtuosen zu beschreiben«, The Daily Telegraph über Tom Thum