Nostalgia - Das Meer der Erinnerungen

Nostalgia - Das Meer der Erinnerungen
am 13.02.2022
Friederike Heumann, Viola da gamba, Lirone, Nihan Devecioglu, Gesang, Thomas C. Boysen, Theorbe, Barockgitarre Das Mittelmeer gilt als Wiege der abendländischen Kultur. Insbesondere Venedig fungierte als Brücke zwischen Orient und Okzident,... weiterlesen
Tickets ab 17,50 €

Event-Info

Friederike Heumann, Viola da gamba, Lirone, Nihan Devecioglu, Gesang, Thomas C. Boysen, Theorbe, Barockgitarre

Das Mittelmeer gilt als Wiege der abendländischen Kultur. Insbesondere Venedig fungierte als Brücke zwischen Orient und Okzident, hier trafen Klänge aus der gesamten Welt aufeinander. Die europäischen Komponisten entdeckten die Musik fremder Kulturen, viele Opern spielten im Orient. Auch die Künstler*innen unseres Konzertes begeben sich auf eine solch exotische Reise. Sie treffen dort auf sephardische, griechische, kalabrische, portugiesische, und armenische Musik.

Die aus Istanbul stammende Sängerin Nihan Devecioglu widmet sich sowohl den orientalischen als auch den klassischen Liedern. Ihr breites Spektrum unterschiedlicher Musik-, Stimm- und Gesangsarten stellte sie bei internationalen Projekten unter Beweis u.a. zusammen mit Bobby McFerrin in der Carnegie Hall New York. Friederike Heumann studierte Viola da gamba an der Schola Cantorum Basiliensis bei Jordi Savall und Paolo Pandolfo. Sie konzertiert international als Solistin und als Gast in zahlreichen renommierten Ensembles und Orchestern. Thomas C. Boysen stammt aus Norwegen. Nach seinem Lautenstudium in Oslo absolvierte er sein künstlerisches Aufbaustudium bei Prof. Rolf Lislevand am Institut für Alte Musik in Trossingen. Heute tritt er mit renommierten Interpreten und Ensembles der europäischen Alten Musik auf.

Event-Info

Friederike Heumann, Viola da gamba, Lirone, Nihan Devecioglu, Gesang, Thomas C. Boysen, Theorbe, Barockgitarre

Das Mittelmeer gilt als Wiege der abendländischen Kultur. Insbesondere Venedig fungierte als Brücke zwischen Orient und Okzident, hier trafen Klänge aus der gesamten Welt aufeinander. Die europäischen Komponisten entdeckten die Musik fremder Kulturen, viele Opern spielten im Orient. Auch die Künstler*innen unseres Konzertes begeben sich auf eine solch exotische Reise. Sie treffen dort auf sephardische, griechische, kalabrische, portugiesische, und armenische Musik.

Die aus Istanbul stammende Sängerin Nihan Devecioglu widmet sich sowohl den orientalischen als auch den klassischen Liedern. Ihr breites Spektrum unterschiedlicher Musik-, Stimm- und Gesangsarten stellte sie bei internationalen Projekten unter Beweis u.a. zusammen mit Bobby McFerrin in der Carnegie Hall New York. Friederike Heumann studierte Viola da gamba an der Schola Cantorum Basiliensis bei Jordi Savall und Paolo Pandolfo. Sie konzertiert international als Solistin und als Gast in zahlreichen renommierten Ensembles und Orchestern. Thomas C. Boysen stammt aus Norwegen. Nach seinem Lautenstudium in Oslo absolvierte er sein künstlerisches Aufbaustudium bei Prof. Rolf Lislevand am Institut für Alte Musik in Trossingen. Heute tritt er mit renommierten Interpreten und Ensembles der europäischen Alten Musik auf.