Neujahrskonzert - Neujahrskonzert

Neujahrskonzert - Neujahrskonzert
am 16.01.2021
Die Kunst der Nuance, die Liebe zum Detail sowie der Anreiz, bekannte und weniger bekannte Kompositionen neu zu entdecken und in moderne Zusammenhänge zu stellen, zeichnen Ragna Schirmer aus. Am 16. Januar ist die herausragende Pianistin in... weiterlesen
Tickets ab 28,50 €

Event-Info

Die Kunst der Nuance, die Liebe zum Detail sowie der Anreiz, bekannte und weniger bekannte Kompositionen neu zu entdecken und in moderne Zusammenhänge zu stellen, zeichnen Ragna Schirmer aus.
Am 16. Januar ist die herausragende Pianistin in der Denkmalschmiede Höfgen zu Gast mit den Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach.

Die Neujahrskonzerte der Denkmalschmiede Höfgen haben eine langjährige Tradition. Die Goldberg-Variationen mit Ragna Schirmer waren hier zuletzt im Jahr 2017 zu erleben.
Als die Künstlerin im Jahr 2000 mit diesem Werk ihr CD-Debüt feierte, schrieb ein Rezensent: „Glenn, da staunst Du !!... Der Mount Everest der Klavierliteratur im klarsten Sonnenlicht, ohne ein noch so kleines Wölkchen.“ Die Bemerkung stellt Ragna Schirmer in eine Reihe mit den berühmtesten Pianisten, die sich je diesem Werk genähert haben, wie Glenn Gould.
Mit ihren unverwechselbaren Interpretationen genießt Ragna Schirmer seither höchste Anerkennung über die deutschen Grenzen hinaus. Gleich zweimal gewann sie den Leipziger Bachwettbewerb (1992 und 1998). Für ihre Einspielung der Klaviersuiten von Georg Friedrich Händel erhielt sie 2009 ihren zweiten ECHO-Klassik und wurde zudem 2012 mit dem Händel-Preis der Stadt Halle geehrt. Insgesamt belegen fünfzehn erste Preise und Sonderpreise bei nationalen und internationalen Wettbewerben die beeindruckende Laufbahn der Pianistin.
Ragna Schirmers dramaturgisches und programmatisches Geschick, teilweise auch verbunden mit ihren lebendigen Moderationen, lässt Konzertabende zu einem außergewöhnlichen Erlebnis werden. So wundert es nicht, dass die Pianistin mittlerweile sogar genreübergreifend in für sie geschriebenen Theaterinszenierungen mitwirkt, wie beispielsweise „Blendwerk“ mit Christian Brückner und dem „Konzert für eine taube Seele“ mit dem Puppentheater Halle.
Zudem engagiert sie sich als Pädagogin: Nachdem Ragna Schirmer bereits als 28-Jährige auf eine Professur an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Mannheim berufen worden war, unterrichtet sie seit 2009 begabte junge Pianisten am Musikzweig der „Latina August Hermann Francke“ in Halle an der Saale.

Event-Info

Die Kunst der Nuance, die Liebe zum Detail sowie der Anreiz, bekannte und weniger bekannte Kompositionen neu zu entdecken und in moderne Zusammenhänge zu stellen, zeichnen Ragna Schirmer aus.
Am 16. Januar ist die herausragende Pianistin in der Denkmalschmiede Höfgen zu Gast mit den Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach.

Die Neujahrskonzerte der Denkmalschmiede Höfgen haben eine langjährige Tradition. Die Goldberg-Variationen mit Ragna Schirmer waren hier zuletzt im Jahr 2017 zu erleben.
Als die Künstlerin im Jahr 2000 mit diesem Werk ihr CD-Debüt feierte, schrieb ein Rezensent: „Glenn, da staunst Du !!... Der Mount Everest der Klavierliteratur im klarsten Sonnenlicht, ohne ein noch so kleines Wölkchen.“ Die Bemerkung stellt Ragna Schirmer in eine Reihe mit den berühmtesten Pianisten, die sich je diesem Werk genähert haben, wie Glenn Gould.
Mit ihren unverwechselbaren Interpretationen genießt Ragna Schirmer seither höchste Anerkennung über die deutschen Grenzen hinaus. Gleich zweimal gewann sie den Leipziger Bachwettbewerb (1992 und 1998). Für ihre Einspielung der Klaviersuiten von Georg Friedrich Händel erhielt sie 2009 ihren zweiten ECHO-Klassik und wurde zudem 2012 mit dem Händel-Preis der Stadt Halle geehrt. Insgesamt belegen fünfzehn erste Preise und Sonderpreise bei nationalen und internationalen Wettbewerben die beeindruckende Laufbahn der Pianistin.
Ragna Schirmers dramaturgisches und programmatisches Geschick, teilweise auch verbunden mit ihren lebendigen Moderationen, lässt Konzertabende zu einem außergewöhnlichen Erlebnis werden. So wundert es nicht, dass die Pianistin mittlerweile sogar genreübergreifend in für sie geschriebenen Theaterinszenierungen mitwirkt, wie beispielsweise „Blendwerk“ mit Christian Brückner und dem „Konzert für eine taube Seele“ mit dem Puppentheater Halle.
Zudem engagiert sie sich als Pädagogin: Nachdem Ragna Schirmer bereits als 28-Jährige auf eine Professur an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Mannheim berufen worden war, unterrichtet sie seit 2009 begabte junge Pianisten am Musikzweig der „Latina August Hermann Francke“ in Halle an der Saale.