Neue Philharmonie Utrecht

Neue Philharmonie Utrecht
am 05.02.2023
A. Janizeck, Violine; P. Higham, Violoncello; J. Leertouwer, Leitung Johannes Brahms: Doppelkonzert a-Moll op. 102 Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68 Mit zwei spannenden Solisten ist in diesem Konzert das berühmte Doppelkonzert für Violine,... weiterlesen
Tickets ab 10,50 €

Termine

Orte Datum
Friedrichshafen
Graf-Zeppelin-Haus
So. 05.02.2023 19:30 Uhr Tickets ab 10,50 €

Event-Info

A. Janizeck, Violine; P. Higham, Violoncello; J. Leertouwer, Leitung

Johannes Brahms: Doppelkonzert a-Moll op. 102
Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Mit zwei spannenden Solisten ist in diesem Konzert das berühmte Doppelkonzert für Violine, Violoncello und Orchester von Johannes Brahms zu erleben. Der Geiger Alexander Janiczek errang erstmals internationale Aufmerksamkeit, als ihn sein Lehrer und Mentor Sándor Végh im Alter von 20 Jahren zum Konzertmeister der Camerata Salzburg ernannte. Seither hat der gebürtige Salzburger, der eine Professur in Trossingen innehat, diese Funktion in zahlreichen namhaften (Kammer-)Orchestern ausgeübt. Ihm zur Seite spielt Philip Higham, Solocellist des Scottish Chamber Orchestra. Auch der vielfach preisgekrönte britische Künstler genießt ein abwechslungsreiches musikalisches Leben mit zahlreichen Verpflichtungen insbesondere als Kammermusiker.

Den Orchesterpart gestaltet die Neue Philharmonie Utrecht. Das junge Ensemble vereint hervorragende Talente aus ganz Europa und bereichert mit seiner Kunst und seinem Engagement das Musikleben nicht nur der Niederlande. Die Leitung hat Johannes Leertouwer, Professor für Violine am Sweelinck-Konservatorium in Amsterdam. Er ist seit dessen Gründung 2009 künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Orchesters. Zuvor war er Gastdirigent bei Orchestern in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Deutschland, Japan, Mexiko und Ägypten.

Bild: Foppeschut

Event-Info

A. Janizeck, Violine; P. Higham, Violoncello; J. Leertouwer, Leitung

Johannes Brahms: Doppelkonzert a-Moll op. 102
Sinfonie Nr. 1 c-Moll op. 68

Mit zwei spannenden Solisten ist in diesem Konzert das berühmte Doppelkonzert für Violine, Violoncello und Orchester von Johannes Brahms zu erleben. Der Geiger Alexander Janiczek errang erstmals internationale Aufmerksamkeit, als ihn sein Lehrer und Mentor Sándor Végh im Alter von 20 Jahren zum Konzertmeister der Camerata Salzburg ernannte. Seither hat der gebürtige Salzburger, der eine Professur in Trossingen innehat, diese Funktion in zahlreichen namhaften (Kammer-)Orchestern ausgeübt. Ihm zur Seite spielt Philip Higham, Solocellist des Scottish Chamber Orchestra. Auch der vielfach preisgekrönte britische Künstler genießt ein abwechslungsreiches musikalisches Leben mit zahlreichen Verpflichtungen insbesondere als Kammermusiker.

Den Orchesterpart gestaltet die Neue Philharmonie Utrecht. Das junge Ensemble vereint hervorragende Talente aus ganz Europa und bereichert mit seiner Kunst und seinem Engagement das Musikleben nicht nur der Niederlande. Die Leitung hat Johannes Leertouwer, Professor für Violine am Sweelinck-Konservatorium in Amsterdam. Er ist seit dessen Gründung 2009 künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Orchesters. Zuvor war er Gastdirigent bei Orchestern in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Deutschland, Japan, Mexiko und Ägypten.

Bild: Foppeschut