Name: Sophie Scholl

Name: Sophie Scholl
am 26.10.2022
NP 19 € | Erm. 15 € Diese Veranstaltung ist im Abo buchbar. Abos können ausschließlich an der k1|Ticketkasse gebucht werden (ticket@k1-traunreut.de oder Mo-Fr 10-15 Uhr unter 08669/857-444 oder persönlich Di-Fr 11-15 Uhr) In parallelen... weiterlesen
Tickets ab 16,50 €

Termine

Orte Datum
Traunreut
k1 Kultur- und Veranstaltungszentrum
Mi. 26.10.2022 20:00 Uhr Tickets ab 16,50 €

Event-Info

NP 19 € | Erm. 15 €
Diese Veranstaltung ist im Abo buchbar. Abos können ausschließlich an der k1|Ticketkasse gebucht werden (ticket@k1-traunreut.de oder Mo-Fr 10-15 Uhr unter 08669/857-444 oder persönlich Di-Fr 11-15 Uhr)

In parallelen Handlungssträngen wird das Leben der historischen Sophie Scholl und einer Jurastudentin gleichen Namens im Heute miteinander verwoben.
Sophie Scholl steht kurz vor dem Abschluss in Jura. Nur mit einem sehr guten Abschluss kann man Richter oder Staatsanwalt werden. Und dafür hat sie jahrelang gekämpft – dafür müsste sie als Zeugin in einem Gerichtsverfahren gegen ihren Professor nicht einmal lügen – nur schweigen. Aber da gibt es noch die historische Sophie Scholl – ein Name, der zur Aufrichtigkeit zwingt? Wer war Sophie Scholl wirklich? Das engagierte Hitlerjugend-Mädel? Die geborene Widerstandskämpferin? Oder einfach die, die nicht geschwiegen hat und deswegen zum Tode verurteilt wurde. Jetzt steht ihre Namensvetterin im 21. Jahrhundert vor Gericht und muss aussagen. Muss sich entscheiden: Schweigen oder die Wahrheit sagen. Ganz einfach. Ganz einfach?
Das Gerichtsverfahren hat tatsächlich stattgefunden. Ein Professor in Hannover hat sich vor dem Landesgericht Hildesheim verantworten müssen, einen Handel mit Doktorarbeiten betrieben zu haben, indem er Juristen gegen Geld zu einer Promotion verhalf.
Nach dem Tod von Sophie Scholls Schwester Inge wurde der Briefwechsel von Sophie Scholl mit Fritz Hartnagel öffentlich zugänglich gemacht. Die neuen Erkenntnisse hieraus sind in die Rückblenden der historischen Sophie Scholl eingeflossen.
Laut Laudatio des Heidelberger Theaterpreises hat die Inszenierung „ein vermeintlich abgelutschtes Thema wieder lebendig gemacht“.

Ein Familienstück ab 14+ für Jung und Alt. 

Dauer: ca. 65 Minuten, keine Pause

Weitere Events

Event-Info

NP 19 € | Erm. 15 €
Diese Veranstaltung ist im Abo buchbar. Abos können ausschließlich an der k1|Ticketkasse gebucht werden (ticket@k1-traunreut.de oder Mo-Fr 10-15 Uhr unter 08669/857-444 oder persönlich Di-Fr 11-15 Uhr)

In parallelen Handlungssträngen wird das Leben der historischen Sophie Scholl und einer Jurastudentin gleichen Namens im Heute miteinander verwoben.
Sophie Scholl steht kurz vor dem Abschluss in Jura. Nur mit einem sehr guten Abschluss kann man Richter oder Staatsanwalt werden. Und dafür hat sie jahrelang gekämpft – dafür müsste sie als Zeugin in einem Gerichtsverfahren gegen ihren Professor nicht einmal lügen – nur schweigen. Aber da gibt es noch die historische Sophie Scholl – ein Name, der zur Aufrichtigkeit zwingt? Wer war Sophie Scholl wirklich? Das engagierte Hitlerjugend-Mädel? Die geborene Widerstandskämpferin? Oder einfach die, die nicht geschwiegen hat und deswegen zum Tode verurteilt wurde. Jetzt steht ihre Namensvetterin im 21. Jahrhundert vor Gericht und muss aussagen. Muss sich entscheiden: Schweigen oder die Wahrheit sagen. Ganz einfach. Ganz einfach?
Das Gerichtsverfahren hat tatsächlich stattgefunden. Ein Professor in Hannover hat sich vor dem Landesgericht Hildesheim verantworten müssen, einen Handel mit Doktorarbeiten betrieben zu haben, indem er Juristen gegen Geld zu einer Promotion verhalf.
Nach dem Tod von Sophie Scholls Schwester Inge wurde der Briefwechsel von Sophie Scholl mit Fritz Hartnagel öffentlich zugänglich gemacht. Die neuen Erkenntnisse hieraus sind in die Rückblenden der historischen Sophie Scholl eingeflossen.
Laut Laudatio des Heidelberger Theaterpreises hat die Inszenierung „ein vermeintlich abgelutschtes Thema wieder lebendig gemacht“.

Ein Familienstück ab 14+ für Jung und Alt. 

Dauer: ca. 65 Minuten, keine Pause