Nabil Shehata / Timothy Park / José Gallardo

am 10.04.2022
Der Kontrabassist und Dirigent Nabil Shehata gehört zu den herausragendsten jungen Künstlern unserer Zeit. Sehr früh schon gewann er den 1. Preis und den Publikumspreis beim ARD Wettbewerb und war von 2004 – 2008 Erster Solokontrabassist bei... weiterlesen
Tickets ab 7,50 €

Termine

Orte Datum
Hamburg
Elbphilharmonie
So. 10.04.2022 19:30 Uhr Tickets ab 7,50 €

Event-Info

Der Kontrabassist und Dirigent Nabil Shehata gehört zu den herausragendsten jungen Künstlern unserer Zeit. Sehr früh schon gewann er den 1. Preis und den Publikumspreis beim ARD Wettbewerb und war von 2004 – 2008 Erster Solokontrabassist bei den Berliner Philharmonikern. Später begann er, sich auch dem Dirigieren zu widmen und ist nun der Chefdirigent der Philharmonie Südwestfalen.

In der Saison 2019/ 20 wird Nabil Shehata gemeinsam mit dem Solo Cellisten und Mitglied des Erlenbusch Quartetts Timothy Park und dem Pianisten José Gallardo, der u.a. Kammermusikpartner von Gidon Kremer und Andreas Ottensamer ist, das Instrument ‚Kontrabass‘ dem Publikum in einem virtuosen und selten gespielten Konzertprogramm vorstellen.

____________________

// Besetzung //

Nabil Shehata, Kontrabass
Timothy Park, Violoncello
José Gallardo, Klavier

____________________

// Programm //

Serge Koussevitzky (1874 - 1951)
Valse miniature für Kontrabass und Klavier

Giovanni Bottesini (1821 - 1889)
Elegie und Tarantella für Kontrabass und Klavier

Max Bruch (1838 - 1920)
Kol Nidrei für Kontrabass und Klavier, in einer Bearbeitung von Nabil Shehata

Gioachino Rossini (1792 - 1868)
Duo für Violoncello und Kontrabass

- Pause -

Emil Tabakov (1947)
Motivi, Solo Stück für Kontrabass

Rudolf Zumsteeg (1760 - 1802)
Unvollendete Sonate für Violoncello und Kontrabass

Jean Barrière (1707 - 1747)
Duo für Violoncello und Kontrabass

Reinhold Glière (1874 - 1956)
4 Stücke für Kontrabass und Klavier, Prelude und Scherzo op. 32 und Intermezzo und Tarantella op. 9

Alfredo Piatti (1822 - 1901)
Serenade in D-Dur für zwei Celli und Klavier, in einer Bearbeitung von Nabil Shehata für Kontrabass, Violoncello und Klavier

____________________

Foto: © Stephan Zwickirsch

Event-Info

Der Kontrabassist und Dirigent Nabil Shehata gehört zu den herausragendsten jungen Künstlern unserer Zeit. Sehr früh schon gewann er den 1. Preis und den Publikumspreis beim ARD Wettbewerb und war von 2004 – 2008 Erster Solokontrabassist bei den Berliner Philharmonikern. Später begann er, sich auch dem Dirigieren zu widmen und ist nun der Chefdirigent der Philharmonie Südwestfalen.

In der Saison 2019/ 20 wird Nabil Shehata gemeinsam mit dem Solo Cellisten und Mitglied des Erlenbusch Quartetts Timothy Park und dem Pianisten José Gallardo, der u.a. Kammermusikpartner von Gidon Kremer und Andreas Ottensamer ist, das Instrument ‚Kontrabass‘ dem Publikum in einem virtuosen und selten gespielten Konzertprogramm vorstellen.

____________________

// Besetzung //

Nabil Shehata, Kontrabass
Timothy Park, Violoncello
José Gallardo, Klavier

____________________

// Programm //

Serge Koussevitzky (1874 - 1951)
Valse miniature für Kontrabass und Klavier

Giovanni Bottesini (1821 - 1889)
Elegie und Tarantella für Kontrabass und Klavier

Max Bruch (1838 - 1920)
Kol Nidrei für Kontrabass und Klavier, in einer Bearbeitung von Nabil Shehata

Gioachino Rossini (1792 - 1868)
Duo für Violoncello und Kontrabass

- Pause -

Emil Tabakov (1947)
Motivi, Solo Stück für Kontrabass

Rudolf Zumsteeg (1760 - 1802)
Unvollendete Sonate für Violoncello und Kontrabass

Jean Barrière (1707 - 1747)
Duo für Violoncello und Kontrabass

Reinhold Glière (1874 - 1956)
4 Stücke für Kontrabass und Klavier, Prelude und Scherzo op. 32 und Intermezzo und Tarantella op. 9

Alfredo Piatti (1822 - 1901)
Serenade in D-Dur für zwei Celli und Klavier, in einer Bearbeitung von Nabil Shehata für Kontrabass, Violoncello und Klavier

____________________

Foto: © Stephan Zwickirsch