Münchner Lach- und Schießgesellschaft - Aufgestaut

14.02.2022 – 15.02.2022
Und wieder erweist sich das Zitat Jean Jaurès als wahr: „Tradition ist die nicht Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.“ Alles ist im Fluss. Und das ist gut so. Auch bei der Münchner Lach- und Schießgesellschaft: Nach viereinhalb... weiterlesen
Tickets ab 21,20 €

Event-Info

Und wieder erweist sich das Zitat Jean Jaurès als wahr: „Tradition ist die nicht Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.“ Alles ist im Fluss. Und das ist gut so. Auch bei der Münchner Lach- und Schießgesellschaft: Nach viereinhalb erfolgreichen Jahren beschlossen die Mimen, jeweils eigene Wege zu gehen. Doch die Nachfolger stehen schon parat: Christl Sittenauer, Sebastian Fritz und Frank Klötgen sind die neuen: Schauspielern, Kabarettist sowie Autor, Slam-Poet und Netz-Literat. Die Mischung stimmt. Gemeinsam machen sich dir drei auf die Reise. Und stehen prompt im Stau: im Bus, ohne Netz im Niemandsland. Rien ne va plus – nichts geht mehr. Erste Autos werden aufgegeben. Und sind das Wölfe, die da heulen? Im Bus wird die Luft dünn: Ein kunterbunter Haufen unterschiedlicher Desperados sucht nach Auswegen, erste Theorien kreisen. Und die Decke der Zivilisation wird immer dünner, denn lange Aufgestautes bricht sich seine Bahn …

Event-Info

Und wieder erweist sich das Zitat Jean Jaurès als wahr: „Tradition ist die nicht Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.“ Alles ist im Fluss. Und das ist gut so. Auch bei der Münchner Lach- und Schießgesellschaft: Nach viereinhalb erfolgreichen Jahren beschlossen die Mimen, jeweils eigene Wege zu gehen. Doch die Nachfolger stehen schon parat: Christl Sittenauer, Sebastian Fritz und Frank Klötgen sind die neuen: Schauspielern, Kabarettist sowie Autor, Slam-Poet und Netz-Literat. Die Mischung stimmt. Gemeinsam machen sich dir drei auf die Reise. Und stehen prompt im Stau: im Bus, ohne Netz im Niemandsland. Rien ne va plus – nichts geht mehr. Erste Autos werden aufgegeben. Und sind das Wölfe, die da heulen? Im Bus wird die Luft dünn: Ein kunterbunter Haufen unterschiedlicher Desperados sucht nach Auswegen, erste Theorien kreisen. Und die Decke der Zivilisation wird immer dünner, denn lange Aufgestautes bricht sich seine Bahn …