MoZuluArt feat. Ambassade Streichquartett

MoZuluArt feat. Ambassade Streichquartett
am 24.03.2023
Die drei kräftigen Stimmen von Vusa, Roben und Blessings, ein Streichquartett der Wiener Symphoniker und Roland Guggenbichler am Piano schaffen den unverwechselbaren Klang von MoZuluArt. In diesem besonderen Crossover-Projekt trifft Mozart auf... weiterlesen
Tickets ab 11,40 €

Termine

Orte Datum
Münster
Konzertsaal Friedenskapelle
Fr. 24.03.2023 20:00 Uhr Tickets ab 11,40 €

Event-Info

Die drei kräftigen Stimmen von Vusa, Roben und Blessings, ein Streichquartett der Wiener Symphoniker und Roland Guggenbichler am Piano schaffen den unverwechselbaren Klang von MoZuluArt. In diesem besonderen Crossover-Projekt trifft Mozart auf afrikanische Musiktradition.

Das Projekt passt in keine Schublade und führt an den Quell der Lebensfreude. Eine einzigartige Verbindung aus traditioneller afrikanischer Vokalmusik und klassischen Kompositionen: Die international erfolgreiche Formation MoZuluArt zeigt, wie es klingt, wenn die Serenade in G-Dur von Mozart ihr gemütliches Umfeld am kaiserlichen Hof verlässt und sich vom pulsierenden Rhythmus der Ndebele und Zulu begeistern lässt.

Die Musik wird dabei mit einer Genauigkeit und emotionaler Hingabe umgesetzt, dass es undenkbar erscheint, dass klassische Musik und afrikanische Musik nicht schon früher miteinander in Beziehung gesetzt wurden. Das wird besonders deutlich durch die Begleitung des Ambassade Streichquartetts – allesamt Musiker:innen der Wiener Symphoniker.

Event-Info

Die drei kräftigen Stimmen von Vusa, Roben und Blessings, ein Streichquartett der Wiener Symphoniker und Roland Guggenbichler am Piano schaffen den unverwechselbaren Klang von MoZuluArt. In diesem besonderen Crossover-Projekt trifft Mozart auf afrikanische Musiktradition.

Das Projekt passt in keine Schublade und führt an den Quell der Lebensfreude. Eine einzigartige Verbindung aus traditioneller afrikanischer Vokalmusik und klassischen Kompositionen: Die international erfolgreiche Formation MoZuluArt zeigt, wie es klingt, wenn die Serenade in G-Dur von Mozart ihr gemütliches Umfeld am kaiserlichen Hof verlässt und sich vom pulsierenden Rhythmus der Ndebele und Zulu begeistern lässt.

Die Musik wird dabei mit einer Genauigkeit und emotionaler Hingabe umgesetzt, dass es undenkbar erscheint, dass klassische Musik und afrikanische Musik nicht schon früher miteinander in Beziehung gesetzt wurden. Das wird besonders deutlich durch die Begleitung des Ambassade Streichquartetts – allesamt Musiker:innen der Wiener Symphoniker.