Mord in Aussicht

Mord in Aussicht
22.08.2020 – 13.12.2020
(Wiesbaden) Citybahn Spuk // Im Bandkeramikerweg wurden heimlich Gleise verlegt. Sie enden vor dem Schlachthof Wiesbaden! Ein liebevoll gezimmertes Wartehäuschen mit Kaffeeautomat lädt zum Verweilen ein. Matschkes Kollegin nimmt die Strafanzeige... weiterlesen
Tickets ab 15,90 €

Event-Info

(Wiesbaden) Citybahn Spuk // Im Bandkeramikerweg wurden heimlich Gleise verlegt. Sie enden vor dem Schlachthof Wiesbaden!

Ein liebevoll gezimmertes Wartehäuschen mit Kaffeeautomat lädt zum Verweilen ein. Matschkes Kollegin nimmt die Strafanzeige besorgter Anwohner wegen Bausünde im Vorgarten gelassen entgegen. Im Rahmen einer Überwachung lungert Matschke zufällig an der Haltestelle herum und zapft sich den dritten Dinkelkaffee. Es ist 23.59 Uhr. Was ist das? Qualmende Bremsen. Pfiffe gellen durch die Mondeskälte. Eine Geisterstraßenbahn hält. Und ein Gerippe mit deutlichen Zahnschäden will Matschkes Fahrkarte sehen. Wird Matschke einsteigen? Oder die 1. Klasse konfiszieren?

Ein schauriges Verbrechen im Gleisbett… So könnte es sein. Und auch ganz anders. Sicher ist allein: Zwei Kommissare und jede Menge Verdächtige. – Keiner weiß, wer der Täter ist. Nicht einmal die Schauspieler. Denn erst am Abend entscheidet (verdeckt) durch ein Los, wer der Mörder ist. Dann wird improvisiert. Alles entsteht aus dem Augenblick oder aus den Vorgaben der Zuschauer.

Es spielt das Ensemble à la Minute. Melodien und Geräusche live von Musiker & Geräuschmacher Michael Bibo am Keyboard. Und natürlich jede Menge spannende improvisierte Filmmusik.

Event-Info

(Wiesbaden) Citybahn Spuk // Im Bandkeramikerweg wurden heimlich Gleise verlegt. Sie enden vor dem Schlachthof Wiesbaden!

Ein liebevoll gezimmertes Wartehäuschen mit Kaffeeautomat lädt zum Verweilen ein. Matschkes Kollegin nimmt die Strafanzeige besorgter Anwohner wegen Bausünde im Vorgarten gelassen entgegen. Im Rahmen einer Überwachung lungert Matschke zufällig an der Haltestelle herum und zapft sich den dritten Dinkelkaffee. Es ist 23.59 Uhr. Was ist das? Qualmende Bremsen. Pfiffe gellen durch die Mondeskälte. Eine Geisterstraßenbahn hält. Und ein Gerippe mit deutlichen Zahnschäden will Matschkes Fahrkarte sehen. Wird Matschke einsteigen? Oder die 1. Klasse konfiszieren?

Ein schauriges Verbrechen im Gleisbett… So könnte es sein. Und auch ganz anders. Sicher ist allein: Zwei Kommissare und jede Menge Verdächtige. – Keiner weiß, wer der Täter ist. Nicht einmal die Schauspieler. Denn erst am Abend entscheidet (verdeckt) durch ein Los, wer der Mörder ist. Dann wird improvisiert. Alles entsteht aus dem Augenblick oder aus den Vorgaben der Zuschauer.

Es spielt das Ensemble à la Minute. Melodien und Geräusche live von Musiker & Geräuschmacher Michael Bibo am Keyboard. Und natürlich jede Menge spannende improvisierte Filmmusik.