Warenkorb:

Tetzlaff Quartett

Tetzlaff Quartett

Infos zu: Tetzlaff Quartett

Tetzlaff Quartett
 
Christian Tetzlaff Violine
Elisabeth Kufferath Violine
Hanna Weinmeister Viola
Tanja Tetzlaff Violoncello
 
 
Wolfgang Amadeus Mozart 1756 – 1791
Streichquartett Es-Dur KV 428
 
Felix Mendelssohn Bartholdy 1809 – 1847
Streichquartett Nr. 2 a-Moll op. 13
 
Ludwig van Beethoven 1770 – 1827
Streichquartett a-Moll op. 132
 
Mit drei Geniestreichen machte der 18-jährige Mendelssohn von sich reden: der »Sommernachtstraum«-Ouvertüre, dem Oktett und dem Streichquartett a-Moll. Er, den Schumann den Mozart seiner Epoche nannte, setzte sich darin mit Beethovens spätem a-Moll-Quartett auseinander, diesem radikalen Stück, das Themen- zu Tempogegensätzen ausbaut, aufs Prinzip geht, mit Choral, Marsch und Tanz drei Grundfiguren der Musik in eine überwältigende Komplexität lenkt. Mit zahlreichen Anspielungen schrieb der junge Künstler einen Nachruf und suchte zugleich die Anknüpfung als Ansatz seiner Perspektive. Vielleicht ist das der interessanteste und aufschlussreichste Blick auf den Übergang der klassischen in die romantische Epoche: wie das Portal, das sich zwischen Mozart und Beethoven spannt, ins Neuland des künstlerisch Eigenen führt.

Einführung: 18:30 Uhr Jagdsaal

Veranstaltungen

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, Vorverkaufs- und Bearbeitungsgebühren in Höhe von 1,10 EUR, zzgl. Versand- und Zahlungsgebühren. Angebot unverbindlich. Zwischenverkauf und Änderungen vorbehalten.