Warenkorb:

Konzerttag auf Schloss Schillingsfürst

Konzerttag auf Schloss Schillingsfürst

Infos zu: Konzerttag auf Schloss Schillingsfürst

Willkommen, Bienvenue, Welcome! Heute rollen wir den roten Teppich
aus und der rote Vorhang ö?net sich – heute wird das Schlossareal zur
Showbühne, auf der Sie mitten drin sind.
Der Jazz hat seine Wurzeln im New Orleans des frühen 20. Jahrhunderts.
Damals bestand er aus einer Mischung von Ragtime, Sklavenliedern
und Blasmusik. Später entwickelte er sich mit Bandleadern wie Duke
Ellington oder Pianisten wie Fats Waller
zum Big Band Swing. Eine erste eigenständige klassische Musik entstand in den
USA erst Ende des 19. bzw. Anfang des
20. Jahrhunderts als Komponisten wie
George Gershwin versuchten, Melodien
und Rhythmen der Neuen Welt mit europäischen Musikformen zu verbinden. Nach
dem 2. Weltkrieg herrschten Experimentierfreude und die Suche nach neuen Formen und Stilen vor. Hoch angesehen als
Dirigent zahlreicher Konzerte weltbekannter Orchester mit klassischen als auch
avantgardistischen Werken war seit den
1950er Jahren Leonard Bernstein, der sich als Komponist insbesondere
von Bühnenstücken wie „West Side Story“ oder „Candide“ in der Musikgeschichte einen Platz gesichert hat. Am 25. August 2018 wäre er 100
Jahre alt geworden. Mit der aufblühenden Filmindustrie und Stars wie
Fred Astaire wurden Filmschlager, die teils aus den 20er Jahren stammten, und später auch Tondichtungen, die bei großen Hollywoodstreifen
bis heute charakteristisch sind, eine eigenständige Musikkultur. Viele
von den Jazz-Schlagern wurden Standards im American Songbook und
viele Filmthemen liefern bis heute Vorlagen für Broadwaystücke und
Musicals. – Treten Sie also zumindest musikalisch ein in unser kleines
Broadway-Spiel in Schillingsfürst

Veranstaltungen

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, Vorverkaufs- und Bearbeitungsgebühren in Höhe von 1,10 EUR, zzgl. Versand- und Zahlungsgebühren. Angebot unverbindlich. Zwischenverkauf und Änderungen vorbehalten.