Warenkorb:

Kabbaratz - Klassenkampf: Lehrer Lämpel schlägt zurück

Kabbaratz - Klassenkampf: Lehrer Lämpel schlägt zurück

Infos zu: Kabbaratz - Klassenkampf: Lehrer Lämpel schlägt zurück

Sie hassen Kinder, sie sind faul, wehleidig, rechthaberisch und haben das Besserwisserische zum Beruf gemacht. Sie sind schuld daran, dass so wenig Kinder geboren werden - denn nur verantwortungslose Eltern würden ihnen ihre wehrlosen Kinder ausliefern. Lehrerinnen und Lehrer haben in der deutschen Gesellschaft einen Ruf, um den sie jeder Beelzebub des Mittelalters beneiden würde - aber sonst niemand.

Die Studie des Bildungsforschers Hattie hat gezeigt: Für einen guten Unterricht ist nicht die Klassengröße entscheidend; es spielt keine Rolle, ob auf den Pulten Computer stehen oder eine Kreidetafel an der Wand hängt; ob frontal unterrichtet oder in Kleingruppen gelernt wird, welches Parteibuch der jeweilige Kultusminister hat, es ist fast egal. Entscheidend für einen guten Unterricht ist die Persönlichkeit der Lehrkraft.

Mit Evelyn Wendler als Tigermutti und Peter Hoffmann als ADHS-Dompteur fordert Kabbaratz in seinem 25. Programm ein Artenschutzabkommen für die Pädagoginnen und Pädagogen. Bei der Klassenfahrt in die Hölle findet die Unterrichtsvorbereitung im Fegefeuer statt.

Falls Sie schulpflichtige Kinder haben, Max und Moritz mögen, Lehramt studieren, noch zur Schule gehen müssen oder dafür bezahlt werden, seien Sie gewarnt: Lehrer Lämpel schlägt zurück. Und wenn Kabbaratz im Klassenkampf das Ansehen der Lehrerinnen und Lehrer retten will, müssen Sie mit satirischen Kollateralschäden rechnen.

Die kabarettistischen Bildungsexperten legen mit ‚Klassenkampf’ ihr viertes Programm zum Thema Schule, Bildung und deutsche Sprache vor. Sie gastierten mit ihren Bildungsprogrammen nicht nur so ziemlich überall in Deutschland, auch im europäischen Ausland, z.B. in Lissabon, Rom oder Sofia, spielten außerdem in Minsk, Moskau und St. Petersburg, in Chicago, Minneapolis und El Salvador.

Veranstaltungen

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer, Vorverkaufs- und Bearbeitungsgebühren in Höhe von 1,10 EUR, zzgl. Versand- und Zahlungsgebühren. Angebot unverbindlich. Zwischenverkauf und Änderungen vorbehalten.